Ergebnisse werden grad aufgelistet...

Die Zahnarztausbildung in Ungarn – die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft

Donnerstag, 14. Mai 2015 | Druckversion

Ungarn ist eines der beliebtesten Reiseziele unter den Patienten, die wegen zahnmedizinischer Versorgung aus dem einen Land ins andere fahren. Der sich seit Jahren ununterbrochen entwickelnde Zahntourismus zieht deutschsprachige, englische, französische, skandinavische und russische Gäste zu den besten ungarischen Zahnkliniken an, und lassen ihr Lächeln großenteils mit der Verwirklichung komplexer Behandlungspläne verschönern.

Die seit mehr als dreißig Jahren anhaltende Tendenz ist nicht nur den günstigen Preisen zu verdanken, sondern auch der Qualitätsgarantie, die von den ungarischen Zahnkliniken angeboten wird. Neben den qualifizierten Mitarbeitern und dem modernen Instrumentenpark spielen eindeutig die erfahrenen und fachkundigen Zahnärzte die wichtigste Rolle, die ihrem Ruf immer wieder gerecht werden.

Heute können wir schon sagen, dass das anerkannte ungarische Unterrichtswesen mehrere hundert und tausend solche Fachärzte ausbildet, die von den Praxen in West-Europa mit großer Freude erwartet werden. Der Zahntourismus könnte in Ungarn nicht so beliebt sein, wenn das Bildungssystem nicht so gut wäre.

Die Vergangenheit des zahnmedizinischen Unterrichts in Ungarn



Ungarn verfügt über eine mehr als 150jährige Tradition in Sachen universitärer Unterricht der Zahnmedizin. Heute werden die künftigen Fachleute bereits in vier Zentren ausgebildet: neben Budapest wird Zahnmedizin in Pécs, in Debrecen und in Szeged auf Universitätsebene unterrichtet.

Universität Pécs
Universität Pécs

Auch schon vor hundert Jahren konnten die Studenten, die heutzutage nur nach mehrjährigem Praktikum ihr Diplom erwerben können, und die selbstständige Arbeit erst dann beginnen dürfen, wenn sie schön über die entsprechende Erfahrung verfügen, an hervorragend ausgerüsteten Kliniken studieren.

Ende der 90er Jahre wurden solche Reformen auf dem Gebiet zahnmedizinischer Unterricht durchgeführt, wodurch eine Unterrichtsform zustande gekommen ist, die auch in der Europäischen Union akzeptiert wurde. Die Branche war schon immer offen für neue Theorien und Lösungen, deshalb könnten die Studenten die modernen Technologien immer kennen lernen.

Wegen des an den ungarischen Universitäten gesammelten theoretischen und praktischen Wissens verfügen die Absolventen über weitreichende und umfangreiche Kenntnisse, darüber hinaus ist die ständige Fortbildung wegen des staatlichen Anforderungssystems notwendig, damit das Fachwissen der Ärzte auf dem neuesten Stand ist.

Die Gegenwart des zahnmedizinischen Unterrichts



Jedes Jahr werden mehr als tausend ausländische Studenten von den zahnmedizinischen Fakultäten aufgenommen, die mindestens so viele deutsch- und englischsprachige Programme verkünden wie es beim ungarischsprachigen Unterricht der Fall ist. Wegen des kunterbunten Studentenangebots bekommen die Studenten solche Impulse zu spüren, woraus sie entsprechende Erfahrungen sammeln können, und die sie später auch zu verwenden vermögen.

Eine der bestens ausgerüsteten und populärsten ist die Universität Pécs, wo jedes Jahr je 2000 ungarisch-, deutsch- und englischsprachige Unterrichtsprogramme gestartet werden, so legen immer mehr Studenten ihre Prüfungen ab und erwerben ein Diplom.

Der ganze Inhalt der Ausbildung in Pécs kann schon sogar im Internet erreicht werden, da der Lehrstoff im Rahmen eines staatlichen Projekts auf einer online Fläche erreicht werden kann. Dank dem neuen System bekommen die Studenten einen entsprechend zusammengefassten und an Informationen reichen Wissensstoff, den sie auch später benutzen können. Der aktuelle und an Informationen reiche Lehrstoff wird vom niveauvollen praktischen Ausbildung perfekt ergänzt, wobei die Studenten in mehreren Arbeitsstunden an richtigen Patienten zeigen können, wie sie die theoretischen Kenntnisse in der Praxis umsetzen können.


Die Zahnarztausbildung in Ungarn – die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft
Zahnarzt Ausbildung Ungarn Ungarn ist eines der beliebtesten Reiseziele unter den Patienten, die wegen zahnmedizinischer Versorgung aus dem einen Land ins andere fahren. Der sich seit Jahren ununterbrochen entwickelnde Zahntourismus zieht deutschsprachige, englische, französische, skandinavische und russische Gäste zu den besten ungarischen Zahnkliniken an, und lassen ihr Lächeln großenteils mit der Verwirklichung komplexer Behandlungspläne verschönern.
Gelencsér Dental Zahnklinik
Gelencser Dental
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Letzte Änderung: 25. Januar 2017
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Autor: Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér, Inhaber der Gelencsér Dental GmbH Zahnmedizinisches und Zahntechnisches Labor in Hévíz, leitender Fachzahnarzt. Schwerpunkte: Prothetik, Ästhetischer Zahnersatz, Implantationszahnersatz, Vollkiefer-Rekonstruktion, Implantation, fester, herausnehmbarer sowie kombinierter Zahnersatz, Gnathologie, Behandlung von Zahnfleischerkrankungen. Folgen Sie ihm auf folgenden Social Media Oberflächen: Facebook, Youtube oder kontaktieren Sie ihn per E-Mail: drgelencser@zahnarzt-ungarn-heviz.de
Unsere Zahnärzte
Alle unsere Zahnärzte sind erfahrene Spezialisten, die nach dem neuesten Stand der Dentaltechnologie und -wissenschaft behandeln und heilen.
Kontakt
Brauchen Sie weitere Infos oder möchten Sie einen Termin für eine Zahnbehandlung?
Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice, wir rufen Sie gerne zurück!
Gelencsér Dental Erfahrungen: