Ergebnisse werden grad aufgelistet...
de

Zahnkronenprobleme: Welche Ursachen und Lösungen gibt es?

Letzte Änderung: 20. Mai 2021

Zahnkronen sind eine ästhetische und vielfach bewährte Methode, um beschädigte Zähne auf lange Sicht zu erhalten. Zum Einsatz kommen dabei hochwertige Materialien, die sich durch gute Verträglichkeit und Haltbarkeit auszeichnen.

Ergeben sich bei dem Zahnersatz dennoch unerwünschte Nebenwirkungen, sind diese weitgehend nicht auf die Krone selbst, sondern auf Erkrankungen des darunter liegenden Zahnes zurückzuführen.

Alles Wissenswerte über die Behandlung mit Zahnkronen, die verschiedenen Kronenarten und Materialien haben wir in unserem Beitrag über Zahnkronen für Sie zusammengestellt.

Sie haben Probleme mit Ihrer Zahnkrone?



Wodurch können Probleme mit der Zahnkrone entstehen?



Bei überkronten Zähnen kann es in einigen Fällen zu gesundheitlichen Beschwerden und Komplikationen kommen. Hier erhalten Sie ausführliche Informationen über Ursachen, Symptome, erforderliche Maßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten bei Zahnkronenproblemen:
  • Beschwerden nach dem Abschleifen der Zähne
  • Druckschmerzen unter der Zahnkrone
  • Entzündungen unter der Zahnkrone
  • Schmerzen aufgrund erneuter Kariesbildung
  • Undichte Zahnkrone
  • Zahnkrone lockert sich, bricht ab oder fällt heraus

Probleme, die nach dem Abschleifen der Zähne für eine Zahnkrone auftreten können



Um den stabilen Sitz der Zahnkrone zu gewährleisten, ist im Rahmen der Zahnkronenbehandlung der Abschliff des betroffenen Zahns notwendig. Nach dem Abschleifen können zunächst Schmerzen auftreten, die jedoch im Allgemeinen nach wenigen Tagen wieder von selbst abklingen.

Wodurch werden Druckschmerzen unter der Zahnkrone verursacht?



Eine neue Zahnkrone kann in der ersten Zeit nach dem Einsetzen ein Fremdkörpergefühl in Gebiss und Mundraum auslösen. Auch Heiß-Kalt-Empfindlichkeiten sind zunächst nicht ungewöhnlich. Die Beschwerden sollten nach einer Eingewöhnungszeit von einigen Tagen und Wochen nach und nach abklingen.

Dauern die unangenehmen Gefühle allerdings länger an und gesellen sich noch Druckschmerzen hinzu, sollte der behandelnde Zahnarzt kontaktiert werden. Dieser wird den exakten Sitz der Zahnkrone erneut überprüfen und ggfs. Korrekturen vornehmen.

Druck- und Zahnschmerzen wegen einem falsch eingestellten Biss



Unter der Zahnkrone können sich Schmerzen beim Zusammenbeißen der Zähne oder beim Kauen bemerkbar machen. Bei der Aufbissempfindlichkeit fühlt es sich an, als sei die künstliche Krone zu hoch, weil der betroffene Zahn vor den restlichen Zähnen auf seinen Antagonisten im Gegenkiefer trifft. Das kann besonders bei Patienten, die nachts oft knirschen, zu Zahnschmerzen führen.

In solchen Fällen schleift der Zahnarzt die künstliche Zahnkrone bis zur erforderlichen Höhe zurück, um den Biss wieder richtig einzustellen.

Druckschmerzen aufgrund einer Wurzelspitzenentzündung



Die Aufbissschmerzen unter der Zahnkrone beim Beißen und Kauen können zudem Anzeichen einer Wurzelspitzenentzündung sein. Der Schmerz macht sich dabei häufig durch ein starkes Ziehen oder Pochen bemerkbar.

Wie kommt es zu Entzündungen unter einer Zahnkrone?



Eine Entzündung unter der Zahnkrone entsteht in erster Linie durch das Eindringen von Bakterien, häufig bedingt durch eine unzureichende Mundhygiene. Zwar ist der Zahn von der Krone umschlossen, im Randbereich bleibt jedoch ein minimaler – mit dem bloßen Auge nicht erkennbarer – Spalt bestehen, in dem sich die Krankheitserreger bevorzugt ansiedeln. Betroffen ist zunächst der Zahnstumpf, in der Folge breiten sich die Bakterien weiter unter der Zahnkrone aus.

Das können Anzeichen für eine Entzündung unter der Zahnkrone sein



Befindet sich die Entzündung noch im Anfangsstadium, treten zunächst keine Beschwerden auf. Typische Merkmale einer fortschreitenden Entzündung sind
  • Schmerzen beim Genuss warmer und kalter Speisen und Getränke
  • verstärktes Schmerzempfinden beim Zubeißen
  • gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch

Die anfänglich leichten Schmerzen können mit der Zeit beträchtlich zunehmen und mit einem Pulsieren einhergehen. Nicht selten entwickeln sich daraus permanente Zahnschmerzen.

Darum ist eine zeitnahe Behandlung bei einer Entzündung so wichtig



Schon bei den ersten Anzeichen einer Entzündung empfiehlt sich ein unverzüglicher Besuch beim Zahnarzt und die schnelle Aufnahme der Behandlung, um einer weiteren Ausbreitung der Bakterien entgegenzuwirken. Gehen die Krankheitserreger auf die Zahnwurzel über, verursacht das eine Zahnwurzelentzündung. Zudem können auch die umliegenden Zähne in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wann kann eine Wurzelbehandlung bei einem überkronten Zahn notwendig werden?



Bei einer Zahnwurzelentzündung ist eine Wurzelbehandlung unumgänglich. Viele Patienten sehen diesem Eingriff mit großem Unbehagen entgegen und sind in Sorge, ob der überkronte Zahn überhaupt erhalten werden kann. Dank der Entwicklung neuer und sicherer Methoden und Techniken ist eine Wurzelbehandlung heutzutage jedoch vom Schreckgespenst der Vergangenheit weit entfernt.

In der Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn gehört eine Wurzelbehandlung seit langem zu den schmerzfreien Routineverfahren, mit deren Hilfe geschädigte Zähne erhalten werden können.

Weitere Informationen zur modernen Wurzelbehandlung durch unsere erfahrenen Fachärzte erfahren Sie im ausführlichen Fachartikel von Dr. Kálmán Gelencsér.



Schmerzen aufgrund von Karies unter einer Zahnkrone



Eine weitere Ursache für Schmerzen unter der Krone kann die Bildung von Karies sein. Zahnmediziner sprechen in diesem Fall von „Sekundärkaries“.

Wann kann es bei einer Zahnkrone zu Sekundärkaries kommen?



Sekundärkaries bildet sich in den meisten Fällen im Übergangsbereich von Zahnkrone und Zahnwurzel. Zu diesem Kariesbefall am Kronenrand kommt es, wenn
  • die Krone nicht genau passt,
  • die ursprüngliche Karies nicht vollständig entfernt wurde oder
  • ein Spalt zwischen Krone und Wurzel vorhanden ist.

Wie wird Karies unter der Zahnkrone behandelt?



Bei Sekundärkaries wird die Krone abgenommen und die Karies entfernt. Anschließend kann über die weitere Behandlung entschieden werden. Vor der Versorgung mit einer neuen Zahnkrone kann eventuell eine aufbauende Füllung oder eine Wurzelbehandlung angeraten sein.

Was passiert, wenn eine Zahnkrone undicht wird?



In sehr seltenen Fällen kann in der Krone ein Loch oder Riss entstehen und sie wird undicht. Patienten bemerken das häufig erst spät, weshalb die regelmäßige Zahnprophylaxe ausgesprochen wichtig ist. Der Zahnarzt kann eventuelle Schäden frühzeitig erkennen und entsprechend behandeln, um einer schmerzhaften Entzündung vorzubeugen.

Undichte Stellen können insbesondere dann auftreten, wenn ältere Zahnfüllungen oder Amalgamreste unter der Zahnkrone belassen wurden. Wird der Schaden nicht rechtzeitig in einer Zahnarztpraxis beseitigt, kann es zu starken Zahnschmerzen infolge einer bakteriellen Infektion der Nervenwurzel kommen.

Was tun, wenn die Zahnkrone locker wird, abgebrochen oder herausgefallen ist?



Im Laufe der Zeit kann sich eine Zahnkrone etwas lockern. Das ist ein normaler Vorgang, regelmäßiges Zähneknirschen begünstigt die Lockerung. Zudem kann eine aggressive Mundflora die Haltbarkeit der Zahnkrone beeinträchtigen bzw. deren Befestigung angreifen.

Sollte Ihre Zahnkrone wackeln, kommen Sie zur Vorbeugung von Karies umgehend zu uns in die Gelencsér Dental Zahnklinik nach Bad Héviz (Ungarn). Wir entfernen die locker sitzende Krone, reinigen diese gründlich und setzen sie anschließend wieder passgenau ein.

Das gilt auch, falls Ihre Zahnkrone abgebrochen ist. Je nach Beschädigungsgrad kann die Krone in unserem hauseigenen Zahntechnik-Labor repariert und anschließend wieder eingesetzt werden.

Dringender Behandlungsbedarf besteht, wenn eine Zahnkrone abgefallen ist. Ohne die schützende Krone ist der natürliche Zahn den Angriffen durch Bakterien und Säuren im Mundraum ausgesetzt. Dadurch wird das Risiko für Karies beträchtlich erhöht.



Wie können Probleme mit Zahnkronen vermieden werden?



Damit es erst gar nicht zu Komplikationen beim Zahnersatz und der darunterliegenden Zahnsubstanz kommt, empfiehlt sich
  • eine gute Mundhygiene,
  • die regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt und
  • eine zahnschonende Ernährungsweise.

Vorbeugung von Entzündungen durch umfassende Mundhygiene



Um das Risiko für bakterielle Infektionen zu verringern und für einen langen Erhalt der künstlichen Zahnkronen zu sorgen, ist eine gründliche Zahnpflege und Mundhygiene ebenso wichtig wie bei natürlichen Zähnen:
  • Regelmäßige Zahnreinigung: mindestens zweimal täglich
  • Tägliche Reinigung der Zahnzwischenräume: mit Zahnseide oder Superfloss

Besondere Aufmerksamkeit ist bei der Zahnreinigung dem Übergangsbereich zwischen künstlicher Krone und natürlicher Zahnwurzel zu widmen. Hier können sich bei unzureichender Pflege leicht Bakterien ansiedeln oder Karies bilden.

Zahnfreundliche Ernährung bei Zahnkronen



Mit dem Einsetzen der endgültigen Krone ist die Funktionsfähigkeit des Zahnes wieder voll hergestellt. Dennoch sollte man auf das Beißen und Kauen sehr harter und klebriger Lebensmittel (z.B. Nüsse, Karamell) möglichst verzichten, um die Zahnkrone nicht zu beschädigen.

Generell empfiehlt sich, auch bei Zahnersatz auf eine zahnschonende Ernährungsweise zu achten:
  • Trinken Sie viel Wasser, es hat eine reinigende Wirkung auf Zähne und Mundraum.
  • Grünes Gemüse, Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium, das beim Aufbau und Erhalt der Zähne eine wichtige Rolle spielt.
  • Zuckerhaltige Getränke und Speisen sollten Sie weitgehend vom Speiseplan streichen, da sie einen Nährboden für Bakterien darstellen. Das gilt auch für Lebensmittel, die viele Kohlenhydrate enthalten.
  • Obst enthält viel Säure, die den Zahnschmelz anlöst. Nach dem Verzehr sollten Sie deshalb nicht sofort die Zähne putzen, um den geschwächten Zahnschmelz nicht anzugreifen.

Regelmäßige Zahnprophylaxe



Halbjährliche Kontrolltermine beim Zahnarzt beugen Karies und Parodontitis vor, zudem können auch eventuell aufgetretene Schäden an der Zahnkrone frühzeitig erkannt werden.

Mindestens einmal im Jahr sollte in einer Zahnarzt-Praxis zudem eine professionelle Zahnreinigung (PZR) vorgenommen werden.

Profitieren Sie beim Verlust einer Zahnkrone von einer Behandlung in der Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn



Wir sind bei Zahnkronenproblemen für Sie da! In der Gelencsér Dental Zahnklinik erwartet Sie ein erfahrenes Spezialisten-Team, das auf dem hohen Niveau europäischer Qualitäts- und Technik-Standards arbeitet.

Für die Reparatur und Neuanfertigung künstlicher Kronen aus hochwertigen Materialien steht unser hauseigenes Zahntechnik-Labor bereit. Dabei profitieren Sie auch von den deutlich geringeren Materialkosten in Ungarn im Vergleich zu Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei Zahnersatzlösungen lassen sich bis zu 70 Prozent einsparen.

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zum Thema Zahnersatz mit Zahnkrone?

Wir beraten Sie jederzeit gerne!

Daten unter bearbeitung...

ajax loader

Die Datenverarbeitung kann von der Größe der Dateien abhängend mehrere Minuten dauern. Bitte warten Sie...

* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
Telefon oder Handy:
Dürfen wir Sie zurückrufen?
Möchten Sie Anlagen beifügen?
(z.B. Röntgenbild, Kostenplan, Foto)
1. Anlage beifügen:
2. Anlage beifügen:
3. Anlage beifügen:
4. Anlage beifügen:
5. Anlage beifügen:
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
(Ihre Fragen oder Terminwunsch)
* Creditcard:


Zahnkronenprobleme
Gelencsér Dental Zahnklinik
Zahnkronenprobleme
8380 75 Vörösmarty Heviz Balaton Hungary
+3683340183 €€
Balaton
Zahnkronenprobleme können unterschiedliche Ursachen haben. Hier erfahren Sie, wie Sie sie lösen können. | Jetzt mehr erfahren!
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!
Letzte Änderung: 20. Mai 2021
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos OK, verstanden