Ergebnisse werden grad aufgelistet...

Unsichtbare Zahnspange? Invisalign!

Freitag, 29. Juni 2018 | Druckversion

Warum sollte man ein breites Lächeln unterdrücken, wenn das anderen Kraft gibt und sie aufmuntert? Warum sollte ein ästhetischer Fehler unser ganzes Leben beeinträchtigen, wenn heutzutage solche Lösungen zur Verfügung stehen, die geradezu unsichtbar die schiefen, übereinander geschobenen Zähne regulieren können?


Das sind keineswegs als rhetorische Fragen gemeint!

Lächeln tut nicht nur uns selbst und unseren Mitmenschen gut, Lächeln ist auch gesund, macht schön und glücklich.

Wer aber nicht unbefangen lächeln kann, wird durch die Hemmungen verklemmt und verliert an Selbstvertrauen; kein gelassenes Schmunzeln und Grinsen kann mehr helfen, sich aufzumöbeln und über seinen stressigen Tag hinwegzukommen. Hinter der Verklemmung steckt in den meisten Fällen derselbe Kummer:

Eine ungerade, ungeordnete Zahnreihe.

Viele wollen diese auch nicht begradigen lassen, da sie sich sträuben, anderthalb bis zwei Jahre lang mit Metallklammern im Mund herumzulaufen; sie wollen nicht, dass das ständige Verheimlichen des Metallapparats ihren Alltag prägt. Den meisten ist es peinlich, mit Zahnspangen zu essen, sprechen oder zu lächeln.

Genau deshalb wurden unsichtbare Zahnspangen entwickelt. Bevor wir dieses Wunderwerk näher vorstellen, sollten jedoch die zwei wichtigsten Fragen zu Zahnregulierung geklärt werden!

Welche Zahnprobleme stören am meisten?



Die Antwort ist plausibel: alle, die das Lächeln beeinträchtigen – das sind vor allem stark aufeinander geschobene, sich überlappende oder schiefe und krumme Zähne. Zähne, die uns das Gefühl geben, dass unser Lächeln nicht tadellos ist. Zähne, die nicht genügend Platz neben einander haben, oder eben andersrum, der Platz zwischen ihnen ist riesig...

Oft geht es aber darum, dass der obere oder untere Kieferknochen nicht in der richtigen Position ist, und es dadurch zu einem Kreuzbiss kommt. In diesem Fall geht es nicht mehr um das pure Ästhetikum, hier werden auch die Kaukräfte nicht gleichmäßig weitergeleitet.

Zum Glück bietet aber die Kieferorthopädie routinemäßige Lösungen für allerlei Zahnfehlstellungen. Die aufsässigen Zähne werden in die Zahnreihe gezwungen, um endlich jenes schöne Lächeln zu haben, nach dem sich jeder von uns sehnt.

Wir wollen schließlich alle so in den Spiegel schauen können, dass uns unsere schiefen Zähne nicht frustrieren. Es gibt ja keinen Bereich im Leben, privat oder beruflich, wo gepflegte Zähne nicht wichtig wären.

Die gute Nachricht ist, dass man selbst im Erwachsenenalter nichts verpasst hat, da die Zahnregulierung heutzutage keineswegs das Privileg der Kinder ist. Modernste Technologien bieten auch in den reifen Jahren stets schönere und bequemere Lösungen für die Zahnregulierung.

Wenn du der Meinung bist, zu alt für diesen Spaß zu sein, denk daran, dass Gelencsér Dental einen Ü50-Patienten hatte, der eines Tages auf die Idee kam, seine wirre Zahnreihe regulieren zu lassen.

Wenn man in seinem Alter diesen Wunsch in die Tat umsetzt, warum solltest du noch zögern?

Warum ist die Zahnregulierung wichtig?



Weil die ästhetischen Mängel nur der Anfang sind. Man kann ohne Übertreibung behaupten, dass es dabei um die Gesundheit unserer Zähne geht, da die Unregelmäßigkeiten der Zahnreihe auch zu Komplikationen führen können.

Zähne, die falsch stehen, kann man nicht so gut sauber machen, dadurch bleiben Beläge auf solchen Oberflächen leichter haften.


Zahnfehlstellungen führen zu Bissveränderungen, die dann Verdauungsprobleme verursachen können. Unsere Zähne spielen eine viel wichtigere Rolle in der Verdauung, als man vermutet, dazu kommen noch psychische Faktoren, wie zum Beispiel der Verlust des Selbstwertgefühls, verursacht durch das Lächeln mit geschlossenem Munde.

Wie könnte man sich schon wohl fühlen, wenn man sich den ganzen lieben Tag lang auf die Lippe beißen muss, damit die anderen die Zähne nicht sehen können?

Bei Zahnfehlstellungen muss man oft auch damit rechnen, dass die Zahnkanten stark abradieren, Beläge, die schwer oder gar nicht entfernt werden können, die Kariesbildung begünstigen und/oder zu Zahnfleischentzündung oder gar Zahnverlust führen.

Das geht wohl weit über ein ästhetisches Problem hinaus, oder? In Anbetracht dessen lohnt es sich vielleicht doch, sich mit den Zahnfehlstellungen zu befassen?

Geduld bringt ein schönes Lächeln



Die Kieferorthopädie beschäftigt sich damit, Bissveränderungen zu regeln, Funktion und Ästhetik der Zähne zu restaurieren. Die Behandlungen können im Kindes- oder im Erwachsenenalter erfolgen, und dank zeitgemäßen Technologien erübrigen sich auch die dazu erforderlichen Extraktionen immer häufiger.

Die neuen Trends locken immer mehr Erwachsene in die Zahnarztpraxen, deshalb fallen ältere Patienten mit Zahnspange immer weniger als merkwürdig auf.

Es ist gar nicht all zu lange her, dass unregelmäßige Zahnreihen mit Metallspangen gebändigt wurden, was den meisten Spangenträgern peinlich war, obwohl an dem ganzen Behandlungsablauf nichts Peinliches dran ist.

Die kieferorthopädischen Technologien haben in den letzten zwei Jahrzehnten enorme Fortschritte gemacht. Früher standen vorwiegend nur herausnehmbare oder zwar auch festsitzende Apparaturen zur Verfügung, diese ließen jedoch ästhetisch stark zu wünschen übrig.

Die Hersteller haben dann auch erkannt, dass man nicht nur in puncto Effektivität auf dem höchsten Stand sein muss, sondern auch was die Diskretion angeht.

So werden allmählich die alten robusten Zahnspangen durch die eleganten, fast unsichtbaren, geschmeidigen Alignern vom Markt gedrängt. Sie erobern aber nicht nur den Markt, sondern auch die Patienten.

Es muss nicht jeder sofort sehen, dass unsere Zähne begradigt werden



...aber es ist nicht schlimm, dass jeder weiß, wir kümmern uns um sie.

Unabhängig davon ist es fast jedem Patienten wichtig, dass während dieser Zeit der Alltag nicht von der Verheimlichung der Zahnspange geprägt wird.

Zum Glück sind mittlerweile ästhetische Lösungen erreichbar: durch die Lingualtechnik können Zahnspangen auch innen angebracht werden, es gibt aber auch die herkömmliche Methode aus zahnfarbener Keramik, die weniger auffällt.


Eine einwandfreie Lösung hat bis jetzt jedoch kein einziges System bieten können, da die traditionellen, aufgeklebten Brackets nur bis zu einem gewissen Grad diskret wirken.

Sie sind bei weitem nicht so zeitgemäß und ästhetisch – „versteckt“ – wie die sog. Invisalign Zahnspangen, die nahezu invisible, also unsichtbar sind. Es fällt einem gar nicht auf, dass der Gesprächspartner Zahnspangen trägt. Nur ein geübtes Auge kann das entdecken, aber

...bei einem Gespräch, und selbst beim Lächeln bleiben diese Spangen fast unsichtbar.

Wie kann aber eine Zahnspange unsichtbar sein?

Invisalign: die revolutionäre, unsichtbare Zahnspange



Das Invisalign System gilt als eine der Premiumlösungen.

Seine Unsichtbarkeit wird durch ein einfaches Prinzip gewährleistet: statt herkömmlicher, aufklebbarer Brackets kommt hier eine tatsächlich transparente Schiene zum Einsatz, die die ganze Zahnreihe unauffällig bedeckt.


Die transparenten Aligner sind herausnehmbar, müssen aber den ganzen Tag getragen werden, um die gewünschte Veränderung auch erreichen zu können.

Das ist keineswegs belastend, da das Tragen der individuell angefertigten Aligner, die maßgeschneidert sind und perfekt auf die Zähne passen, bequem ist. Die Schiene schmiegt sich unauffällig und so eng an die Zähne an, dass sie zum unsichtbaren Teil des sich permanent ändernden Lächelns wird.

Die Invisalign Schienen und die herkömmlichen Zahnspangen beruhen auf demselben Prinzip – Zahnfehlstellungen werden durch das sanfte Bewegen der Zähne korrigiert, jedoch mit einem gravierenden Unterschied: Invisalign lässt nur gewissen Zähnen einen Spielraum, und dies auch nur in gewissen Zeitabständen.

Welchen Vorteil hat das? Bei einer höheren Effektivität erfolgt eine sanftere Zahnregulierung. Der Patient erlebt die Zahnbewegungen nicht so unangenehm drastisch: man muss viel weniger Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen und auf viel weniger verzichten.

Für ein perfektes Ergebnis sorgt selbstverständlich nicht eine einzige Schiene, da Invisalign eigentlich ein komplexes System ist.

Es handelt sich dabei nicht nur um eine Schiene. Die kontinuierliche Zahnregulierung erfolgt mithilfe mehrerer Versionen dieses Apparates, die alle zwei Wochen auszutauschen sind. Dank diesen Schienen werden die Zähne schrittweise, sanft in die gewünschte Position gedrängt.

Die Veränderung ist Woche für Woche augenfälliger – aber nur das Ergebnis fällt auf, die Zahnspange, die transparente Schiene also, bleibt unbemerkt.

Was schätzen Patienten an Invisalign?



Millionen von Patienten weltweit entscheiden sich für Invisalign – für diese diskrete, bequeme Art der Zahnregulierung.

Die transparente Schiene lässt sich ganz einfach reinigen (mit Zahnbürste und Zahncreme), und aus dem Mund kann man sie auch mit einer einzigen Handbewegung entfernen.

Diese Anwenderfreundlichkeit macht es möglich, dass die Schiene von den Spangenträgern den ganzen Tag lang – gemäß zahnärztlicher Anweisung – gern getragen wird. Herausnehmen muss man sie nur bei den Mahlzeiten und bei der Mundhygiene.

Die Schiene macht keinerlei Unannehmlichkeiten weder beim Trinken, noch beim Lächeln oder bei Gesprächen, und nach dem Essen kann man sie leicht wieder auf die Zähne stecken, da die individuelle Anfertigung exakte Passgenauigkeit gewährleistet.

Das Invisalign System wurde so gestaltet, dass es perfekt und unauffällig zum Lebensstil der Patienten passt: in jeder Alltagssituation ästhetisch und dezent, und doch effektiv genug für ein stabiles Ergebnis.

Wie werden die transparenten Schienen angefertigt?



Und was ebenfalls mindestens so wichtig ist: wie werden damit die Zähne reguliert?

Bei der computergestützten Fertigungstechnologie ist die präzise Zustandserfassung unerlässlich. Deshalb geht der Behandlung in jedem Fall eine Untersuchung beider Kieferhälften voran, damit man feststellen kann, ob die Fehlstellungen mit dieser Methode zu beheben sind.

Das ist unerlässlich, denn mit den transparenten Schienen können gewisse Zahnbewegungen nicht veranlasst werden.

Generell gilt, dass Invisalign eher bei der Korrektur von kleineren Fehlstellungen sinnvoll eingesetzt werden kann, im Ernstfall muss man auf spezielle Apparate zurückgreifen.


Unser Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, Dr. Attila Kámán führt bei der ersten Sitzung eine leichte Konversation mit dem Patienten. Er erklärt, welche Art Behandlung in Frage kommt, und mit welchem Zeitaufwand dies verbunden ist. Erst dann geht es um die konkrete Behandlungsplanung.

Wenn sich der Patient anschließend für Invisalign entscheidet, vorausgesetzt, dass diese Methode in seinem Einzelfall auch vielversprechend und anwendbar ist, gelangt man im Konsultationsprozess zum futuristischen Teil. Optische Scanner und/oder herkömmliche Abdrücke, Fotos und Röntgenaufnahmen werden in die virtuelle Planung miteinbezogen.

Der dreidimensionale Plan ist nicht nur extrem aussagekräftig, sondern ist auch in der Lage, zu veranschaulichen, wie sich die betroffenen Zähne im Laufe der Zahnregulierung bewegen werden, und wie dann zum Schluss das Ergebnis aussehen wird. Dies ist etwa wie eine individuelle, digitale Lächelnplanung, bei der man bereits vor der Herstellung der ersten Schienen klar vor Augen hat, auf welches Ergebnis man hinsteuert.

Die Zahnspangen, in diesem Fall die Schienen, werden anschließend individuell, maßgeschneidert und passgenau angefertigt und dem Patienten in gewissen Zeitabständen mitgegeben, damit er sie jeden Tag tragen kann.

Für die Stabilisierug ist die letzte Schiene zuständig, die auch länger zu tragen ist, um das Resultat zu fixieren.

Und die Frage aller Fragen: "Ist Invisalign teurer als die herkömmliche Methode?"



Dr. Attila Kámán zieht stets den Vergleich heran, dem nach Invisalign im Moment der Mercedes unter den Zahnspangen ist – dementsprechend liegen die Kosten auch etwas höher, als bei den herkömmlichen Systemen.

Einer der Gründe für den höheren Preis ist die innovative Technologie, die im Hintergrund steckt – sie ist neu und teuer, und die Herstellung erfolgt in den USA. Dafür bekommt man aber nicht nur eine ästhetischere Lösung, sondern auch die Assistenz des 21. Jahrhunderts, da der ganze Behandlungsablauf mit Invisalign zum Kinderspiel wird.

Der Patient kann per SMS oder E-Mail mit seinem Zahnarzt in Verbindung bleiben, deshalb ist es für alle, die viel unterwegs sind, die ideale Lösung.

Zahnregulierung an der Zahnklinik Gelencsér Dental



Erfahrung ist das beste Aushängeschild, und die umfasst bei Gelencsér Dental in Hévíz vier Jahrzehnte Arbeit und Routine auf dem Gebiet Zahnmedizin und Zahntechnik.

Praxisteam und Zahnlabor sind konstant auf dem Laufenden, und setzen sich dafür ein, stets die allerneuesten zahnmedizinischen Techniken und Verfahren anzuwenden, deshalb war es eigentlich auch ganz natürlich, dass Invisalign angeboten wird.

Unser Kieferorthopäde, Dr. Attila Kámán, praktiziert seit über 20 Jahren auf seinem Fachgebiet. Mit seinem empathischen Wesen ist er stets bemüht, seinen Patienten die beste Individuallösung zu bieten.

Er verfügt über große Erfahrung mit herausnehmbaren, eingeklebten, innen liegenden und auch mit transparenten Apparaten, und setzt die modernen Verfahren gekonnt in die Tat um, um die verschiedensten Zahnprobleme zu beheben.


Die Erfahrungen unserer Patienten mit Invisalign:


Im Gymnasium hatte ich ein aufgeklebtes Apparat, da aber während der Behandlung keine Zähne gezogen worden sind, drückten die später hervorgebrochenen Weisheitszähne gegen die ganze Zahnreihe. Wenn auch nicht seeehr auffällig, aber im oberen Frontzahnbereich kam es zur leichten Stockung der Zähne, was mich dann als Erwachsenen später störte. Ich habe mich für Invisalign entschieden, weil ich keineswegs noch einmal ein festsitzendes Apparat aus Metall wollte, diese Stockung wollt ich aber unbedingt los werden. Es ist eine Riesenfreude, dass dies knapp ein Jahr in Anspruch in nahm, und jetzt hab ich keine Hemmungen mehr, auf Fotos zu lächeln.

Peter, 34
Mich hat unheimlich gestört, dass ich einen vorstehenden Zahn hatte. Immer, wenn ich in den Spiegel oder auf Fotos von mir sah, konnte ich nur an diesen einen Zahn konzentrieren, aber zwei Jahre lang mit einer Metallspange im Mund wollt ich auch nicht rumlaufen. Ich bin doch schon zu alt zu alt für festsitzende Zahnspangen, deshalb war ich mehr als begeistert, als ich auf Invisalign stieß.

Zsuzsa, 39
Meine Zähne waren total schief, deshalb wollte ich mein Lächeln richten lassen. Mit meinem Zahnarzt haben wir mehrere Möglichkeiten durchgesprochen, bevor ich mich für Invisalign entschied. Ich hielt diese Methode für die bequemste mit der besten Optik. Im Nachhinein kann ich jetzt laut sagen, dass ich’s nicht bereut habe, es war einfach die beste Entscheidung.

Anna, 28


Ein schöneres Lächeln ist nur eine Terminvereinbarung von dir entfernt. Stell dir dein hübsches neues Lächeln vor, und melde dich bei ihm für ein Konsultationsgespräch an!


Könnte Invisalign das Richtige für dich sein? Mache einen Termin bei uns aus!

Worauf du dich einstellen kannst:
  • Unser erfahrener Kieferorthopäde hilft dir dabei, dein schönstes Lächeln zu erhalten;
  • Du stehst keinen Augenblick alleine mit deinen Fragen und Problemen;
  • Du kannst dich auf eine Rund-um-Fürsorge freuen, die über die Zahnregulierung hinaus auch die Bewahrung der Zahngesundheit umfasst;
  • Empathische Assistentinnen und entspannte Atmosphäre.



Unsichtbare Zahnspange? Invisalign!
Unsichtbare Zahnspange Wie kann man die Zähne ohne Metallapparat begradigen? Das Invisalign System mit seinen durchsichtigen Schienen bietet die perfekte Lösung – ab sofort auch bei Gelencsér Dental!
Gelencsér Dental Zahnklinik
Gelencser Dental
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Letzte Änderung: 08. November 2018
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Autor: Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér, Inhaber der Gelencsér Dental GmbH Zahnmedizinisches und Zahntechnisches Labor in Hévíz, leitender Fachzahnarzt. Schwerpunkte: Prothetik, Ästhetischer Zahnersatz, Implantationszahnersatz, Vollkiefer-Rekonstruktion, Implantation, fester, herausnehmbarer sowie kombinierter Zahnersatz, Gnathologie, Behandlung von Zahnfleischerkrankungen. Folgen Sie ihm auf folgenden Social Media Oberflächen: Facebook, Youtube oder kontaktieren Sie ihn per E-Mail: drgelencser@zahnarzt-ungarn-heviz.de
Unsere Zahnärzte
Alle unsere Zahnärzte sind erfahrene Spezialisten, die nach dem neuesten Stand der Dentaltechnologie und -wissenschaft behandeln und heilen.
Kontakt
Brauchen Sie weitere Infos oder möchten Sie einen Termin für eine Zahnbehandlung?
Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice, wir rufen Sie gerne zurück!
Gelencsér Dental Erfahrungen: