Ergebnisse werden grad aufgelistet...

Aufbissschiene gegen Zähneknirschen (Bruxismus) und Schlafstörungen

Freitag, 12. September 2014 | Druckversion

Wachten Sie schon wegen Kopf- und Nackenschmerzen auf? Hatten Sie schon mal das Gefühl, nicht entspannend genug aufgewacht zu sein? Leiden Sie an Tinnitus oder haben Sie empfindliche Zähne?

Falls Sie diese Fragen mit Ja beantworten können, haben Sie sich bestimmt auch schon die Frage gestellt, warum Sie diese Symptome haben, welche Krankheit wohl diese verursacht? Viele Patienten sind dann jedoch ziemlich überrascht, wenn sich herausstellt, dass hinter allen Unannehmlichkeiten der so genannte Bruxismus, also Zähneknirschen steht.

Die Tatsache, dass Bruxismus sehr lange keine Aufmerksamkeit geschenkt wurde, ist zum Teil Patienten zu verdanken, die sehr oft eine jährliche zahnärztliche Kontrolle auslassen, so können Zahnärzte die möglichen Probleme natürlich nicht entdecken.

Wie entsteht Bruxismus?



Mit einer Aufbissschiene kann auch der zervikale Schmelz und die Porzellanbeschichtung von Brücken geschützt, und Zahnempfindlichkeit vorgebeugt werden.
Mit einer Aufbissschiene kann auch der zervikale Schmelz und die Porzellanbeschichtung von Brücken geschützt, und Zahnempfindlichkeit vorgebeugt werden.
Nächtliche Zähneknirschen ist, wenn unruhige Nerven und der Kiefer während des Schlafens den oberen und den unteren Kiefer fest aufeinander pressen. Man würde denken, dies bedeutet kein besonderes Problem, doch können leider ernsthafte Komplikationen im Mundraum entstehen.

Während des Knirschens kann sogar bis zu 40 Kilogramm/ Quadratzentimeter Backendruck ausgeübt werden, was die Kiefergelenke, die Zähne, den Zahnfleisch, die Kaumuskulatur und sogar auch die Wirbel beschädigen kann. Die Positionierung und Lage der Zähne kann sich ändern, sowie können sich die Zähne auch lockern.

Auf Bruxismus deuten auch knackende Gelenke, empfindliche Zahnhälse, Einschränkungen im Mundöffnen, morgendliche Lethargie und Müdigkeit, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Schmerzen in der Taille, Migräne, schmerzhafte Nasennebenhöhlen und Taubheitsgefühle der Arme.

Für das Entstehen ist in den meisten Fällen der Stress zuständig, jedoch kann Bruxismus auch durch Nervosität, Wut und auch Schmerzen verursacht werden. Es gibt einige Schlafstörungen die Zähneknirschen als Nebenwirkung mit sich bringen, und auch Alkoholismus und einige Medikamente können den Zustand verschlechtern. Als Ursache können auch schief stehendes Gebiss, schlechte Füllungen (mit unregelmäßige oder hohe Oberfläche), Inlays, Zahnbrücken und Zahnkronen vorkommen.

Viele wissen überhaupt nicht, das sie betroffen sind, jedoch ist ein nächtliches Zähneknirschen gar nicht ein so seltenes Problem. Wenn Sie nur eine der oben genannten Symptome erkennen, ist es empfehlenswert Ihren Zahnarzt so bald wie möglich aufzusuchen.

Was kann man gegen nächtliche Bruxismus tun?



Bruxismus sollte man auf jeden Fall ernst nehmen. Merkt man die Symptome, sollte man umgehend zum Zahnarzt gehen um die Ursachen zu erforschen.

Nützliche Links zum Thema:
Es ist lohnenswert im Kopf zu behalten, das schon in geringer Zeit schwerwiegende Probleme wegen des Druckes auftreten können. Diejenigen, denen das Problem nicht bewusst ist, empfinden die Symptome als etwas alltägliches.

Zahnmedizin kann die entstandene Ursachen oft nicht beheben (z.B. Stress) kann aber symptomatische Behandlung bieten und kann das Zähneknirschen gut reduzieren.

Auch wenn im Hintergrund kein zahnmedizinisches Problem liegt, kann der Druck zwischen die Zähne reduziert werden um eine Schädigung der Zähne, des Zahnfleisches und der Gelenke vorzubeugen.

Die Aufbissschiene ist eine individuell, dem Gebiss entsprechend hergestellte Beschichtung, die den Druck zwischen die Zähne aufnimmt. Hiermit werden die unangenehmen Geräusche des Zähneknirschens aufgehoben, die Kaumuskulatur entspannt sich und sogar die auslösende Ursachen lassen oft nach. Mit einer Aufbissschiene kann auch der zervikale Schmelz und die Porzellanbeschichtung von Brücken geschützt, und Zahnempfindlichkeit vorgebeugt werden. Diese einfache Lösung hilft Patienten die Gesundheit zu bewahren, ist kostengünstig und überhaupt nicht so unangenehm wie die Meisten denken.


Aufbissschiene gegen Zähneknirschen (Bruxismus) und Schlafstörungen
Zähneknirschen im Schlaf Ursache Wachten Sie schon wegen Kopf- und Nackenschmerzen auf? Hatten Sie schon mal das Gefühl, nicht entspannend genug aufgewacht zu sein? Leiden Sie an Tinnitus oder haben Sie empfindliche Zähne?
Gelencsér Dental Zahnklinik
Gelencser Dental
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Letzte Änderung: 26. Januar 2017
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Autor: Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér, Inhaber der Gelencsér Dental GmbH Zahnmedizinisches und Zahntechnisches Labor in Hévíz, leitender Fachzahnarzt. Schwerpunkte: Prothetik, Ästhetischer Zahnersatz, Implantationszahnersatz, Vollkiefer-Rekonstruktion, Implantation, fester, herausnehmbarer sowie kombinierter Zahnersatz, Gnathologie, Behandlung von Zahnfleischerkrankungen. Folgen Sie ihm auf folgenden Social Media Oberflächen: Facebook, Youtube oder kontaktieren Sie ihn per E-Mail: drgelencser@zahnarzt-ungarn-heviz.de
Unsere Zahnärzte
Alle unsere Zahnärzte sind erfahrene Spezialisten, die nach dem neuesten Stand der Dentaltechnologie und -wissenschaft behandeln und heilen.
Kontakt
Brauchen Sie weitere Infos oder möchten Sie einen Termin für eine Zahnbehandlung?
Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice, wir rufen Sie gerne zurück!
Gelencsér Dental Erfahrungen: