Ergebnisse werden grad aufgelistet...

So wird eine Zahnbrücke hergestellt

Letzte Änderung: 30. Juni 2020

Die Zahnbrücke gehört zu den herkömmlichen Zahnersatz-Möglichkeiten und wird von Fachärzten schon seit vielen Jahrhunderten angefertigt. Sie besteht aus mehreren Brückengliedern. Ihre Aufgabe ist es, eine oder mehrere bestehende Zahnlücke(n) im Mund zu überbrücken – also die Lücke zu füllen.


Die Zahnbrücke besteht in der Regel aus zwei Brückenankern (Ankerkronen/Pfeilerkronen), die fest auf einem noch gesunden Zahn, dem sogenannten Brückenpfeiler (Pfeilerzahn), sitzen.

Ein Brückenanker ist gleichzeitig auch mit dem dritten Bestandteil der Zahnbrücke, dem Brückenglied, verbunden. Das Brückenglied wiederum ist der Teil der Zahnbrücke, welcher die Zahnlücke(n) überbrückt.

Eine Zahnbrücke wird normalerweise mit zwei Pfeilerkronen im Gebiss fixiert. Brückenpfeiler und Pfeilerkronen sorgen dabei für einen stabilen Halt im Gebiss.

Eine Ausnahme bildet die sogenannte Freiendbrücke. Sie sitzt auf nur einem Pfeilerzahn. Mit ihr sind Zahnärzte in der Lage, Zahnlücken im hintersten Backenzahnbereich zu ersetzen.



Wann wird eine Zahnbrücke von den Zahnärzten der Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn empfohlen?



Die Zahnbrücke wird vor allem dann als fixe Lösung empfohlen, wenn
  • Sie Zahnlücken mit bis zu vier fehlenden Zähnen schließen möchten,
  • noch ausreichend gesunde, natürliche Zähne in Ihrem Gebiss vorhanden sind bzw. wenn
  • der Zustand Ihres Kiefers die Option bietet, Implantate als Brückenpfeiler einzusetzen.

Das wichtigste Ziel einer Zahnbrücke besteht darin, die vorliegenden Zahnmängel in Form eines fest im Kiefer fixierten Systems dauerhaft zu korrigieren. Sie kann einen Bereich von ein bis maximal vier fehlenden Zähnen ersetzen.

Weitere Informationen zu der Frage, für wen eine Zahnbrücke der geeignete Zahnersatz ist, können Sie unserer informativen Behandlungsseite zum Thema Zahnbrücke entnehmen.

Warum eine Zahnbrücke aus der Gelencsér Dental Zahnklinik?



Die Gelencsér Dental Zahnklinik verfügt über eine Erfahrung von mehr als 40 Jahren auf dem Gebiet der Zahnmedizin und der zahntechnischen Arbeiten.

Die Arbeit unserer routinierten und hochqualifizierten Zahnärzte wird von der gewissenhaften Arbeit unseres hauseigenen Zahntechnikerlabors ergänzt.

Das Klinikteam der Gelencsér Dental Zahnklinik ist darum bemüht, den Patienten nicht nur bei der Anfertigung von Zahnbrücken, sondern auch bei der danach erforderlichen mundhygienischen Beratung aktive Hilfe zu leisten.

So bekommen unsere Patienten von uns alle wichtigen Informationen an die Hand, damit die Zahnbrücke ihrem Besitzer lange erhalten bleibt.



Aus welchem Material werden Zahnbrücken in der Gelencsér Dental Zahnklinik gefertigt?



Zur Herstellung einer Zahnkrone werden in der modernen Zahnmedizin Metall, Keramik und Kunststoff verwendet.

Auch wir in der Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn verwenden diese Materialien, unter anderem in den folgenden Zusammensetzungen:
  • Vollgussbrücke: Diese Brückenkonstruktion besteht aus Edelmetalllegierungen (insb. Goldlegierungen) oder Nicht-Edelmetallen wie bspw. Titan.
  • Vollkeramikbrücke: Diese metallfreie Variante ist besonders für Allergiker geeignet und besteht aus Zirkoniumoxid oder anderen Hochleistungskeramiken.
  • Keramikverblendbrücke (auch Verblendkeramik- oder Verbundkeramikbrücke): Diese Variante hat ein Brückengerüst aus Metall, das der Konstruktion Stabilität verleiht. An den sichtbaren Stellen (also den künstlichen Zahnkronen) ist das Gerüst mit einer zahnfarbenen Keramikschicht bedeckt, um eine ansprechende Optik zu erzielen.
  • Kunststoffverblendbrücke: Auch hier ist das Metallgerüst zahnfarben verblendet, jedoch – wie der Name schon sagt – mit Kunststoff.


So wird eine Zahnbrücke angefertigt



Im Falle von Zahnbrücken handelt es sich um ein sogenanntes indirektes Zahnwerk. Das heißt, sie werden nicht im Behandlungsraum und auch nicht während einer einzigen Sitzung angefertigt.

Für die Anfertigung einer Zahnbrücke müssen wir einen präzisen Abdruck Ihres Gebisses nehmen, damit danach in unserem hauseigenen zahntechnischen Labor auf Basis dieses Abdrucks die Zahnbrücke angefertigt werden kann.


Die Anfertigung einer Zahnbrücke: Schritt für Schritt

Schritt 1 – Diagnose & Erstellung des Behandlungsplans
Der erste Behandlungstermin umfasst eine gründliche, physische Untersuchung des Patienten. Zudem werden Röntgenaufnahmen von Gebiss und Kiefer angefertigt. Anhand der daraus folgenden Diagnose erstellt der Zahnarzt einen präzise Behandlungsplan.
Schritt 2 – Vorbereitung der Zähne
Bei einem weiteren Termin beginnt die eigentliche Anfertigung der Zahnbrücke. Als erstes werden die Zähne vom Zahnarzt vorbereitet. Dafür werden sie abgeschliffen. Falls es nötig ist, werden sie wurzelbehandelt, und ein Stumpf wird gebaut. Bei vorliegenden Problemen mit dem Zahnfleisch kann eventuell auch vorab noch eine Parodontosebehandlung notwendig sein. Danach werden Gebissabdrücke (Ober- und Unterkiefer) angefertigt.
Schritt 3 – Arbeiten im Zahnlabor
Die nachfolgende Arbeitsphase wird im zahntechnischen Labor durchgeführt. Mit Hilfe der bereits abgenommenen Gebissabdrücke fertigt der Zahntechniker nun ein erstes Gerüst der Zahnbrücke.
Schritt 4 – Gerüsteinprobe
Das angefertigte Gerüst wird in einem nächsten Behandlungstermin vom Zahnarzt an der vorhergesehenen Stelle im Gebiss probemäßig aufgesetzt. Es kann vorkommen, dass hier noch korrigiert werden muss, deshalb wird der Zahnersatz vom Zahnarzt gründlich getestet. Es muss sichergestellt sein, dass das Gerüst – und damit später auch die Zahnbrücke – passgenau in Ihrem Kiefer sitzt. Durch die Brücke ausgelöste Spannungsgefühle müssen ebenfalls ausgeschlossen werden.
Schritt 5 – Fertigstellung der Zahnbrücke
Sitzt das Gerüst perfekt, werden nun im Zahnlabor die Verblendungen des Zahnersatzes angefertigt und die Brücke fertiggestellt.
Schritt 6 – Einsetzen der Zahnbrücke
In einem letzten Behandlungstermin wird nun die fertige Zahnbrücke in Ihr Gebiss eingesetzt. Hier wird Ihr Zahnarzt noch einmal ganz genau auf Passgenauigkeit und Spannungsfreiheit achten.

In einem weiteren Artikel finden Sie Informationen dazu, wie die Zahnärzte der Gelencsér Dental Zahnklinik Ihnen den Behandlungsablauf so entspannt wie möglich gestalten.



Wie lange dauert die Herstellung einer Zahnbrücke?



Abhängig davon, ob wir von einer kleineren oder einer größeren Zahnbrücke sprechen, brauchen wir vier bis fünf Werktage, um alles – vom ersten bis zum letzten Schritt – gründlich durchführen zu können.

Welche Alternativen gibt es für Patienten bei der Herstellung einer Zahnbrücke?



Bei der Herstellung einer Zahnbrücke können Sie folgende Kriterien selbst bestimmen:
  • verwendetes Material
  • Farbe der Verblendung
  • Form bzw. Größe des Zahnersatzes


Hat die Zahnbrücke denselben Farbton wie meine echten Zähne?



Das kommt zum einen darauf an, wo die Zahnbrücke sitzt und zum anderen, für welches Material Sie sich entschieden haben. Vor allem im Backenzahnbereich wird häufig Gold verwendet. Gold gilt als robuster und langlebiger. Allerdings entfällt hier die Möglichkeit der farblichen Anpassung an die Zahnumgebung.

Anders verhält sich das bei Keramik oder Kunststoff. Beides wird vor allem im Vorderzahnbereich als Verblendmaterial verwendet.

Keramik bzw. Kunststoff kann farblich sehr genau an die Zahnumgebung angepasst werden, sodass nach Einbringung der Zahnbrücke kein Unterschied mehr zu den natürlichen Zähnen ersichtlich ist.


Die Eingewöhnungsphase nach der Zahnbrücken-Behandlung



Ist die Zahnbrücke einmal eingesetzt, kann es in der ersten Phase unter Umständen zu Eingewöhnungsproblemen kommen. Dazu zählt in erster Linie ein Fremdkörpergefühl im Mund ausgelöst durch die Zahnbrücke sowie:
  • Heiß-Kalt-Empfindlichkeiten
  • ein verändertes Kaugefühl
  • Druck- oder eventuell auch Spannungsgefühle
  • das Gefühl einer veränderten Bisshöhe

In der Regel klingen diese Probleme mit Ihrer Zahnbrücke in der Eingewöhnungsphase nach wenigen Tagen wieder ab.

Die richtige Pflege und Reinigung Ihrer Zahnbrücke



Die richtige und regelmäßige Reinigung Ihrer Zahnbrücke ist das A und O für eine lange Haltbarkeit. Daher gilt: Reinigen Sie Ihre Zahnbrücke regelmäßig, genauso wie Ihre natürlichen Zähne auch. Halten Sie außerdem Ihre regelmäßigen Kontroll- und Prophylaxe-Termine ein.

Das ist nicht nur die Grundlage für ein langes und stabiles Leben Ihrer Zahnbrücke. Auch die Zahnersatz-Garantie unserer Zahnklinik greift nur, wenn Sie sich an die mundhygienischen Vorschriften, die spezielle Reinigung Ihrer Zahnbrücke und an die jährliche Kontrolluntersuchung in der Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn halten.

Tipps und Tricks zur Reinigung einer festsitzenden Zahnbrücke



Und so funktioniert die sachgemäße Reinigung Ihrer festsitzenden Zahnbrücke:
  • Reinigen Sie natürliche Zähne und Zahnbrücke regelmäßig – mit einer Handzahnbürste oder alternativ mit einem elektrischen Modell
  • Verwenden Sie Zahnseide zur gründlichen Reinigung der Zahnzwischenräume (auch unter der Brücke) – am besten täglich

Wie oft sollten Sie die Zahnbrücke reinigen?



Zahnärzte empfehlen: Reinigen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich. Dasselbe gilt auch für Ihre Zahnbrücke.

Gibt es spezielle Produkte zur Reinigung einer Zahnbrücke?



Ja, für die gründliche Reinigung Ihrer Zahnbrücke sind spezielle Produkte erhältlich, wie beispielsweise
  • spezielle Zahnseide oder
  • Interdentalbürsten mit speziellen Applikatoren.

Damit reinigen Sie auch die ansonsten schwer erreichbaren Regionen, wie zum Beispiel den Bereich unter der Brücke.

Wie lange hält eine Zahnbrücke bei guter Pflege?



Bezüglich der Haltbarkeit einer Zahnbrücke gilt: Bei regelmäßiger Reinigung und guter Pflege kann eine sie bis zu 20 Jahre halten.

Probleme mit Ihrer Zahnbrücke: Das können Sie tun



Sollten Sie wider Erwarten doch einmal Probleme mit Ihrer Zahnbrücke haben, dann wenden Sie sich gerne erneut an die Zahnärzte der Gelencsér Dental Zahnklinik.

Eventuelle Nachbesserungen an der Zahnbrücke führen wir im Rahmen unserer Zahnersatz-Garantie in unserer TÜV-geprüften Klinik in der Regel kostenlos für Sie durch.



Was tun, wenn die Zahnbrücke wackelt?



Sie haben den Eindruck, Ihre Zahnbrücke bewegt sich im Mund? Wenn Sie sie mit Ihrer Zunge berühren, spüren Sie ein leichtes Wackeln? Und beim Kauen haben Sie ein unsicheres Gefühl?

Dann besteht dringender Handlungsbedarf. Suchen Sie umgehend einen Zahnarzt auf oder wenden Sie sich direkt an die Ärzte in unserer Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn. Hier kümmern sich Profis um Ihr Problem.

Sollte sich Ihr Eindruck bestätigen, ist das Wackeln schnell und in der Regel auch kostengünstig behoben. Der Zahnarzt kann die Zahnbrücke erneut befestigen und sie sitzt wieder sicher im Mund.

Bleibt die lockere Brücke allerdings unbehandelt, kann sie im schlechtesten Fall brechen und muss vollkommen neu angefertigt werden.

Folgende Ursachen können dazu führen, dass die Zahnbrücke wackelt:
  • Der Zement, mit dem die Ankerkrone am Pfeilerzahn befestigt wurde, hat sich ausgewaschen.
  • Der Pfeilerzahn ist abgebrochen oder kariös.

Kann eine Zahnbrücke verschluckt werden?



Wenn es schlecht läuft, dann kann das passieren. Aber keine Panik, egal aus welchem Material die Brücke angefertigt wurde, keines davon ist verdauungsfähig. Das bedeutet: Die Zahnbrücke kommt genauso aus dem Körper wieder raus wie sie hineingekommen ist.

Sie müssen auf der Toilette nur aufpassen, dass Sie Ihnen nicht in den Abfluss rutscht. Haben Sie Ihre Brücke wieder eingefangen, dann muss sie nur noch gründlich desinfiziert werden und Ihr Zahnarzt kann sie wieder einsetzen.

Sollte es sich allerdings um eine größere Brückenkonstruktion handeln, dann muss eventuell eine Röntgenaufnahme Ihres Darmes gemacht werden, damit ausgeschlossen werden kann, dass sich die Brücke in irgendeiner Darmschlinge verfangen hat. Ob ein diagnostisches Bildverfahren wirklich nötig ist, klären Sie im Einzelfall mit Ihrem Zahnarzt ab.

Was tun, wenn die Zahnbrücke rausgefallen ist?



Auch in diesem Fall sollten Sie direkt einen Zahnarzt aufsuchen. Ist die herausgefallene Brücke nicht defekt oder abgebrochen, dann kann Ihr Zahnarzt sie, nachdem sie gereinigt und desinfiziert wurde, problemlos wieder in Ihr Gebiss einsetzen.

Was kann ich tun, wenn ich die Zahnbrücke verloren habe?



Ist die Zahnbrücke einmal verloren, dann muss eine neue angefertigt werden. Suchen Sie in diesem Fall einen Zahnarzt auf. Dieser wird Ihnen zunächst – zur Überbrückung – ein Provisorium anfertigen, damit Sie wieder ordentlich essen können.

Danach beginnt der Prozess von vorn. Eine neue Zahnbrücke muss – inklusive aller oben bereits genannten Behandlungsschritte angefertigt werden. Dazu erstellen wir Ihnen in unserer Zahnklinik gerne erneut einen Kostenvoranschlag, den Sie dann bei Ihrer Krankenkasse einreichen müssen.

Ob Ihre Kasse die erneute Behandlung allerdings noch einmal bezuschusst, das hängt dann von mehreren Faktoren ab:
  • Ist der Verlust der Zahnbrücke selbstverschuldet – also eventuell auf eine falsche Pflege zurückzuführen – dann müssen Sie für die erneut anfallenden Behandlungskosten selbst aufkommen. Ihre Kasse übernimmt die Kosten bei selbstverschuldetem Zahnbrücken-Verlust in der Regel nicht.
  • Ist eventuell ein Materialfehler für den Verlust der Zahnbrücke verantwortlich oder wurde beim Einsetzen seitens der Zahnarztes ein Fehler gemacht, dann greift unter bestimmten Voraussetzungen die Zahnersatz-Garantie der Gelencsér Dental Zahnklinik.

Lässt sich eine Zahnbrücke reparieren?



Eine Zahnbrücke gilt eigentlich als sehr zuverlässiger, festsitzender Zahnersatz mit einer langen Lebensdauer. Bis zu 20 Jahre sind da, wie bereits erwähnt, keine Seltenheit. Und doch kann es passieren, dass Ihre Zahnbrücke kaputt geht.

Die gute Nachricht aber ist: Ja, eine Zahnbrücke lässt sich reparieren. Sollte bei Ihrer Brücke also beispielsweise die Verblendung abgebrochen sein oder ein anderer Defekt auftreten, dann wenden Sie sich am besten direkt an Ihren behandelnden Zahnarzt.

Er wird Ihnen dann zunächst ein Provisorium anfertigen. Damit sind Sie erst einmal für die Zeit versorgt, in der Ihre Zahnbrücke im Dentallabor geprüft und repariert wird.

Die Zahntechnik ist mittlerweile so weit, dass selbst Zahnbrücken repariert werden können, von denen ein größeres Stück abgebrochen ist. Sollte Ihre Brücke allerdings komplett durchgebrochen sein, dann wird es mit einer Reparatur schwierig. In diesem Fall muss eventuell erneut ein Zahnabdruck genommen und die Zahnbrücke ebenfalls neu angefertigt werden.



Kann eine Zahnbrücke Schmerzen auslösen?



Ja, eine Zahnbrücke kann durchaus Schmerzen auslösen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Auslöser für Schmerzen unter der Zahnbrücke sind unter anderem:
  • ausgewaschener Zement, sodass die Brücke wackelt und die Pfeilerzähne nicht mehr vollkommen umschlossen sind. Auf diese Weise kann Luft unter die Brücke gelangen, was bei dem stark beschliffenen Pfeilerzahn zu Schmerzen führen kann.
  • Karies am Pfeilerzahn, der umgehend behandelt werden sollte.
  • Nervenentzündung der Pfeilerzähne, was eine Wurzelbehandlung nötig macht.
  • entzündetes Zahnfleisch, häufig unterhalb der Brücke, das aufgrund nicht entfernter Speisereste entstehen kann.
  • eine Fraktur im Pfeilerzahn, wie sie beispielsweise in Folge eines Unfalls auftreten kann.

Was tun bei einer Entzündung unter der Zahnbrücke?

Nach einer von einem Zahnarzt professionell durchgeführten, gründlichen Reinigung des entzündeten Bereichs, sollte sich das Zahnfleisch in der Regel rasch erholen und damit die Beschwerden auch wieder verschwinden.

Ist der Nerv des Zahns von der Entzündung betroffen, dann muss gegebenenfalls eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden.

Wann verursacht eine Zahnbrücke Schmerzen beim Kauen?

Zahnschmerzen beim Kauen, verursacht durch eine Zahnbrücke, können unterschiedliche Ursachen haben.

Allen voran der Eingewöhnungsschmerz, der normalerweise nach ein paar Tagen von allein wieder verschwinden sollte. Dieser Kauschmerz entsteht durch den neuen Druck, der beim Kauen durch die Brücke ausgelöst wird. Lässt der Kauschmerz nach einiger Zeit nicht von alleine nach, dann muss eventuell die Höhe der Zahnbrücke noch einmal angepasst werden.

Eine weitere Ursache für Kauschmerzen an oder unter einer Zahnbrücke kann auch eine Entzündung der Zahnwurzel des Pfeilerzahns sein. Aufgrund der Entzündung schwillt das Zahnfleisch um den Pfeilerzahn an und drückt nach oben gegen die Brücke. Beim Kauen drückt in der Gegenbewegung dann die Brücke gegen das entzündete Zahnfleisch. Es kommt zu Schmerzen beim Kauen.

In diesem Fall ist die Wurzelbehandlung des Pfeilerzahns nötig. Sobald die Entzündung abgeklungen ist, kann die Zahnbrücke wieder eingesetzt werden und Sie sollten wieder schmerzfrei mit Zahnbrücke kauen können.

Warum kommt es zu Schmerzen unter der Zahnbrücke bei Heiß-Kalt-Unterschieden?

Zu Schmerzen unter der Zahnbrücke bei Heiß-Kalt-Unterschieden kann es unter anderem während der Eingewöhnungsphase kommen, wenn das Zahnfleisch um den Pfeilerzahn noch empfindlich ist.

Treten die Schmerzen in einer späteren Phase auf, dann liegt das häufig an einer Zahnfleischentzündung im Bereich des Pfeilerzahns. Durch die Entzündung geht das Zahnfleisch zurück und der Zahnhals liegt frei.

In Folge davon ist der Zahn schmerzempfindlicher als sonst. Kommt der freiliegende Zahnhals nun mit heißen oder kalten Getränken oder Speisen in Berührung, dann führt das unweigerlich zu Schmerzen im Zahn.

Eine weitere Ursache für Heiß-Kalt-Empfindlichkeit kann eine lockere Zahnbrücke sein. Hat sich die Ankerkrone vom Pfeilerzahn gelöst bzw. sitzt sie locker und wackelt, dann haben auch Speisen und Flüssigkeiten die Möglichkeit, unter die Ankerkrone zu kommen.

Darunter ist aber der Pfeilerzahn, dessen Zahnschmelz stark beschliffen ist und der dadurch sehr empfindlich geworden ist – vor allem gegenüber Heißem und Kaltem. Schmerzen sind also vorprogrammiert.

In diesem Fall sollte die Zahnkrone durch einen Zahnarzt wieder am Pfeilerzahn befestigt werden, sodass der Pfeilerzahn vollkommen luftdicht ummantelt ist und keine Speisen und Getränke mehr unter die Ankerkrone gelangen können.

Darum ist die Anfertigung einer Zahnbrücke in Gelencsér Dental Zahnklinik in Ungarn eine günstige Alternative



In der Gelencsér Dental Zahnklinik fertigen die Zahnärzte zusammen mit den Zahntechnikern unseres hauseigenen Zahnlabors hochwertigen Zahnersatz für Sie.

Unsere Zahnersatzlösungen erfüllen höchste technische Standards auf europäischem Niveau unter Verwendung ausschließlich hochwertiger Materialien. Die Behandlung in unserer Zahnklinik entspricht dabei den Qualitätsstandards deutscher Zahnkliniken.

Darüber hinaus profitieren Sie in der Gelencsér Dental Zahnklinik von den deutlich niedrigeren Material- und Behandlungskosten in Ungarn.

So können Sie bei einer Zahnersatzlösung wie der Zahnbrücke bis zu 70 Prozent Kosten sparen – und das bei einer gleichwertigen Zahnbehandlung wie in Deutschland.

Der erste Behandlungstermin bei uns ist kostenlos. Bei diesem ersten Termin erhalten Sie von uns eine umfassende Erstuntersuchung und Beratung (inkl. einer Röntgenaufnahme). Zudem erstellen wir auf Grundlage dieser Untersuchung einen Heil- und Kostenplan für Sie, den Sie Ihrer deutschen Krankenkasse vorlegen können.

Für eine ausführliche Beratung, welche Brücken-Art und welches Material für Sie passend sind und welche Kosten auf Sie zukommen, wenden Sie sich gerne an die Zahnärzte der Gelencsér Dental Zahnklinik.




So wird eine Zahnbrücke hergestellt
Zahnbrücke Herstellung Benötigen Sie eine Zahnbrücke? Im Gelencsér Dental Magazin erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Zahnbrücke. | Jetzt informieren!
Gelencsér Dental Zahnklinik
Gelencser Dental
Dr. Dániel Szalontai
Dr. Dániel Szalontai
Autor: Dr. Dániel Szalontai, Zahnarzt an der Gelencsér Dental Zahnklinik in Hévíz. Schwerpunkte: Vollmund-Rehabilitation, Zahnersatz auf Implantaten, Prothetik, ästhetischer Zahnersatz, fester, herausnehmbarer und kombinierter Zahnersatz, Zahnerhaltung. Folgen Sie ihm auf folgenden Social Media Oberflächen: Facebook, Youtube oder kontaktieren Sie ihn per E-Mail: kontakt@gelencserdental.hu

War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!
Letzte Änderung: 30. Juni 2020
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos OK, verstanden