Ergebnisse werden grad aufgelistet...

Entzündetes, blutendes Zahnfleisch – Ist das Problem ernst?

Donnerstag, 22. Mai 2014 | Druckversion

Nicht alle Patienten werden sich dessen genügend bewusst, wenn Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen oder Essen zu bluten anfängt. Viele denken sogar, dass es einigermaßen natürlich sei, sie beschäftigen sich mit dem Problem eher nicht.

Zahnfleischblutung kann aber mehrere Gründe haben, und obwohl sie manchmal bloß eine kleine Unannehmlichkeit ist, kann manchmal aber etwas Gefährliches im Hintergrund stehen. In diesem Fall ist es aber wichtig, die Hilfe einer Fachperson in Anspruch zu nehmen.

Zahnfleischblutung hat unangenehme Symptome



Im Gegenteil zu einigen stillen, ohne sichtbare Zeichen schadenden zahnärztlichen Problemen hat Zahnfleischblutung einfach detektierbare Symptome.

Zahnfleischblutung
Zahnfleischblutung

Die Ernsthaftigkeit der Situation können einerseits der rote, empfindliche und blutende Bereich, sowie das zurückgezogene oder schmerzende Zahnfleisch aufweisen, und in diesen Fällen darf das Problem nicht leichtsinnig genommen werden. Der schlechte Mundgeruch sowie der gelockerte, empfindliche Zahn können ebenso ein Zeichen sein.

Um festzustellen, um welches Symptom es sich handelt, muss man auf die Details aufpassen, vor allem, wenn die Blutung wegen keiner konkreten Verletzung entsteht und in kurzer Zeit nicht aufhören will. In diesem Fall ist die zahnärztliche Kontrolle ausgeprägt wichtig, bei einer schweren Erkrankung kann ja nur der Facharzt helfen; außer Zahnfleischentzündung und Parodontose soll man sogar an Leukämie oder Blutungskrankheiten denken.

Infektionen können auch zum Problem beitragen



Die Entzündung des Zahnfleisches können selbst verschiedene Infektionen verursachen, die durch Empfindlichkeit, Blutungen und Aufweichung zur Lockerung der Zähne beitragen können. Es ist auch vor Augen zu halten, dass die Blutung bei Kindern meistens von Verletzungen oder nicht richtiger Zahnputztechnik verursacht werden, und dass die gleichen Auslöser ebenso bei Erwachsenen (Älteren) mitwirken können.


Egal, um welches Geschlecht oder Alter es auch geht, ist es angebracht, die Probleme eher untersuchen zu lassen, die Symptome können ja von zahlreichen Sachen verursacht werden: Verletzungen, Krankheiten, Blutungskrankheiten, Krankheiten der Organe oder Mangelzustand.

Um es zu untersuchen, braucht man einen entsprechenden Facharzt.

Welche sind die häufigsten Gründe?



Außer unordentlicher Zahnpflegetechnik können die Nutzung von Zahnseide oder Zahnstocher, sowie die irritierende Wirkung bestimmter Speisen und Getränke Verletzungen verursachen. Ebenso gefährlich sind die Chemikalien in den Medikamenten sowie Mundwasser.

Wenn die Symptome von einer Krankheit verursacht wurden, können meistens eine Infektion oder die Schwäche des Zahnfleisches die Quelle sein; sowie Zahnsteinbildung, Parodontitis ↗ und Karies, aber auch Wunden im Mund können solche Infektionen auslösen, die Zahnfleischblutung verursachen.

Im Hintergrund können sogar Leber-, Nieren-, Arterien-, oder Kapillarenprobleme sowie Diabetes oder der Mangel an Vitamin C und Vitamin K können auch Blutungen auslösen. Schwangerschaft und andere hormonelle Änderungen können zur Blutung des Zahnfleisches führen, beziehungsweise man muss auf die entsprechende Mundhygiene und auf die Einnahme bestimmter Medikamente aufpassen.

Wenn die Blutung die Folge einer bereits entstandenen Zahnfleischentzündung ist, muss mit der Behandlung baldmöglichst begonnen werden, um den späteren Zahnverlust zu vermeiden. Das Problem des Fünftels der Bevölkerung entsteht wegen der Wucherung der Bakterien im Mund, deshalb können alle Behandlungen nur sofern erfolgreich sein, wie ernst der Patient die Einhaltung der richtigen Mundpflegegewohnheiten ernst nimmt.

Man soll auch berücksichtigen, dass die langhaltige, rückkehrende Zahnfleischentzündung sogar die Verschlimmerung des Gedächtnisses verursachen kann, ferner kann es zu Herzkrankheiten führen.


Entzündetes, blutendes Zahnfleisch – Ist das Problem ernst?
Zahnfleischentzündung Nicht alle Patienten werden sich dessen genügend bewusst, wenn Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen oder Essen zu bluten anfängt. Viele denken sogar, dass es einigermaßen natürlich sei, sie beschäftigen sich mit dem Problem eher nicht.
Gelencsér Dental Zahnklinik
Gelencser Dental
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Letzte Änderung: 24. August 2017
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Autor: Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér, Inhaber der Gelencsér Dental GmbH Zahnmedizinisches und Zahntechnisches Labor in Hévíz, leitender Fachzahnarzt. Schwerpunkte: Prothetik, Ästhetischer Zahnersatz, Implantationszahnersatz, Vollkiefer-Rekonstruktion, Implantation, fester, herausnehmbarer sowie kombinierter Zahnersatz, Gnathologie, Behandlung von Zahnfleischerkrankungen. Folgen Sie ihm auf folgenden Social Media Oberflächen: Facebook, Youtube oder kontaktieren Sie ihn per E-Mail: drgelencser@zahnarzt-ungarn-heviz.de
Unsere Zahnärzte
Alle unsere Zahnärzte sind erfahrene Spezialisten, die nach dem neuesten Stand der Dentaltechnologie und -wissenschaft behandeln und heilen.
Kontakt
Brauchen Sie weitere Infos oder möchten Sie einen Termin für eine Zahnbehandlung?
Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice, wir rufen Sie gerne zurück!
Gelencsér Dental Erfahrungen: