Ergebnisse werden grad aufgelistet...
de

Ungarn

Letzte Änderung: 04. Oktober 2018

Ungarn liegt im östlichen Teil Mitteleuropas, im Karpatenbecken. Ungarns Nachbarländer sind Österreich, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Die Gesamtfläche des Landes beträgt 93036 Quadratkilometer.

Das Land hat 10 Millionen Einwohner, die Bevölkerungsdichte beträgt 107,5 Menschen pro Quadratkilometer und ist selbstverständlich in Budapest, in den Großstädten sowie in den Industriegebieten am größten.

Die wichtigsten landschaftlichen Einheiten des Landes sind die Kleine Tiefebene, Transdanubien – also die westliche Seite der Donau -, die Große Tiefebene östlich von der Donau sowie das Nordungarische Mittelgebirge.

Der niedrigste Punkt des Landes liegt bei 78 Metern in der Nähe der Stadt Szeged und der höchste, das Kékes-Plateau bei 1014 Metern über dem Meeresspiegel.

Die größten Flüsse des Landes sind die Theiß und die Donau. Die Theiß durchfließt das Land auf einer Strecke von 530 Kilometern, während die Donau, die zugleich der wasserreichste Fluss des Landes ist, Ungarn 417 Kilometer lang durchschlängelt.

Der 595 Quadratmeter große Plattensee (Balaton) ist der größte Fluss des Landes und zugleich der größte Binnensee Mitteleuropas, dessen seichtes Wasser sich in den Sommermonaten schnell erwärmt und den See zum Baden besonders gut geeignet macht.

Das Wasser am Nordufer wird im Gegensatz zum Südufer schnell tief, während das Südufer relativ seichtes Wasser hat. Unweit der Hauptstadt liegt der 26 Quadratkilometer große Velence-See, der ebenfalls zahlreiche Urlauber an seine Strände lockt. Der Neusiedler See, einer der wenigen Steppenseen in Europa und zugleich der größte abflusslose See in Mitteleuropa, hat eine Durchschnittstiefe von 1 Meter. Der Neusiedler See liegt sowohl auf ungarischem als auch auf österreichischem Staatsgebiet.

Ungarn ist nicht besonders reich an Bodenschätzen, dafür verfügt es über eine Vielzahl von Mineral- und Heilquellen. Der berühmteste von ihnen ist der Hévízer Thermalsee, dessen schwefelhaltiges Wasser zur Heilung und Behandlung verschiedener rheumatischer Erkrankungen sowie bei Krankheiten und Beschwerden des Bewegungsapparates hervorragend geeignet ist.

Auf der nördlichen Seite des Plattensees treten zahlreiche kohlensäurehaltige Quellen aus, deren Wasser zu Trinkkuren genutzt werden kann.

Ungarn ist ein Agrarland, zumal die klimatischen sowie die Bodenverhältnisse den größten Teil des Landes zum Pflanzenanbau geeignet machen. Weizen, Hafer, Gerste, Roggen, Rüben, Kartoffeln, die unterschiedlichsten Obstbäume gedeihen genauso wie Mais oder Raps.

Ungarns Weinbau reicht bis zur Antike zurück. In den 22 Weinbaugebieten werden unter anderem Welschriesling, Lindenblättrige, Blaufränkisch, Gewürztraminer, Blaustängler, Muskateller, Graumönch, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Zweigelt und die Tokajer Weine angebaut.

Ungarns Regionen



Der Plattensee und seine Umgebung

Der Plattensee (auch „Ungarisches Meer“ genannt) ist der größte Binnensee Europas und neben Budapest zugleich das touristisch meistbesuchte Gebiet Ungarns. Das östliche Becken des Plattensees wird von der Halbinsel Tihany von den anderen Teilen des Sees getrennt, am Nordufer befinden sich das Weinbaugebiet Badacsony und das Becken von Tapolca, das für seine typischen Zeugenberge bekannt ist. Suchen Sie die Thermalbäder, Thermalquellen und Naturschutzgebiete der Umgebung auf und entdecken Sie die natürlichen bzw. kulturellen Werte dieser herrlichen Landschaft!

Budapest und Umgebung

Die Hauptstadt Budapest ist die meistbevölkerte Stadt Ungarns, wo sich eine Vielzahl von Weltkulturstätten befinden, darunter der Uferbereich der Donau, das Burgviertel von Buda, die Andrássy Straße, der Heldenplatz und auch die Millenium-U-Bahn. Es zahlt sich unbedingt aus, die Brücken der Stadt über der Donau zu bewundern, und eines der unzähligen Thermalbäder auszuprobieren, weil Budapest die Hauptstadt ist, die die meisten Thermalbäder aufzuweisen vermag. Die Umgebung von Budapest bietet ihren Besuchern eine Vielzahl von interessanten Ausflugszielen an, seien es kulturelle oder historische Sehenswürdigkeiten oder gar einzigartige Naturschätze. Egal, ob es um das Donauknie oder das Schloss Sissi handelt, Sie werden allerorts Erlebnisse finden, die Sie noch lange in Ihrer Erinnerung behalten werden!

Westungarn

In der Region Westungarn gibt es unzählige Schätze, die einer Entdeckungsreise würdig sind. Die Benediktiner Erzabtei in Pannonhalma sowie der Neusiedlersee, die zu den besonderen Werten von Westungarn gehören, gehören zum UNSESCO-Weltkulturerbe. In dieser Region befindet sich eine der bedeutendsten historischen Städte Ungarns, Sopron, deren Innenstadt über eine ganz besondere Atmosphäre verfügt. Die aus der Barocke stammenden Kirchen und Schlösser der umliegenden Kleinstädte und Dörfer sowie die traditionsreiche Weinkultur laden uns zu kleineren und größeren Ausflügen ein. Ein beliebter Zielpunkt Westungarns ist Bükfürdő, wo die Besucher nicht nur im Sommer sondern auch im Winter die Möglichkeit haben, spannende und erlebnisreiche Stunden in den Becken des zweitgrößten Thermal-, Strand- und Erlebnisbades von Ungarn zu verbringen.

Mittel-Transdanubien

Die Hauptstadt der Region Mittel-Transdanubien ist die Stadt Székesfehérvár, die besonders reich an Kunstdenkmälern ist. Darüber hinaus locken der drittgrößte natürliche See von Ungarn, der Velence-See, sowie seine Urlaubs- und Ausflugszone jährlich Hundertausende von Menschen nach Mittel-Transdanubien. Außerdem befindet sich hier die Stadt Tata, die auch „Stadt der Gewässer“ genannt wird, und auch die kleineren und größeren Erhebungen des Bakony-Gebirges verlocken die Besucher zu wildromantischen Ausflügen. Wir haben die Möglichkeit, die Naturschätze des Nationalparks Plattenseeoberland im Rahmen einer Entdeckungsreise kennen zu lernen und können die Landschaft sogar mit dem Fahrrad befahren.

Südungarn

Die Region Südungarn ist einer der bekanntesten Teile von Ungarn, dessen endlose Landschaft und ungestörte Natur einen jeden Naturliebhaben verzaubern. In letzter Zeit gehören die versteckten Gehöfte erneut zu den beliebtesten Reisezielen, wo Sie die Möglichkeit haben, die legendäre Puszta-Romantik sowie die Natur in unmittelbarer Nähe erleben können. Ein weiterer beliebter Zielpunkt in Südungarn ist das Komitat Baranya (Branau), wo sich unter anderem solch namhafte Städte wie Pécs (Fünfkirchen), Mohács oder Villány befinden. Zu den bekanntesten Naturschätzen gehören der See in Orfű sowie die Tropfsteinhöhle in Abaliget.

Nordungarn

In der Region Nordungarn kommen Naturliebhaber ganz sicher auf ihre Kosten, denn hier befindet sich der Nationalpark Aggtelek, der ausdrücklich zum Schutz von einzigartigen geologischen Erscheinungen, herrlichen Tropfsteinhöhlen und sich auf der Erdoberfläche befindenden Karstbesonderheiten gegründet worden ist. Außerdem sind hier der Nationalpark Bükk sowie die Stadt Mezőkövesd, das Zentrum des Matyólandes zu finden. Und sollten Sie Lust auf vorzügliche Weine bekommen, können Sie zum historischen Weinbaugebiet Tokaj fahren, wo Sie nicht nur exquisite Weine verkosten, sondern auch die Geheimnisse der Weinproduktion kennen lernen können.



Zahntourismus in Ungarn



Ungarn gilt als Top-Reiseziel beim Zahntourismus in Europa, zumal die in Ungarn durchgeführten zahnmedizinischen Behandlungen von den Krankenkassen der Europäischen Union bezuschusst und empfohlen werden.

Der Grund dafür besteht unter anderem darin, dass die Zahl der in Ungarn tätigen, exzellenten Zahnärzte sehr hoch ist. Nach der weltweit anerkannten, vorzüglichen Ausbildung an den Universitäten in Budapest, Pécs sowie Szeged, legen die Zahnmediziner einen großen Wert darauf, sich im Rahmen von Fortbildungskursen in Deutschland sowie in der Schweiz ständig weiterzubilden, um jederzeit perfekte Lösungen erbringen zu können.

Obwohl hochqualitative und international anerkannte Zahnbehandlungen nicht billig sind, sind die Behandlungskosten im Vergleich zu Deutschland, Österreich und der Schweiz wesentlich geringer. Man kann sogar bis zu 70 Prozent der Gesamtkosten ersparen.

Wir müssen an dieser Stelle unbedingt hervorheben, dass die niedrigeren Preise keine schlechtere Qualität bedeuten. Die Zahnkliniken in Ungarn verwenden international anerkannte Materialien und arbeiten mit solchen hochmodernen Technologien, die den strengsten Anforderungen entsprechen. Die von den ungarischen Zahnkliniken ausgestellten Rechnungen werden von den Krankenkassen der Europäischen Union angenommen, zumal sie die von der EU vorgeschriebenen Garantien auf Ihre Arbeit – in erster Linie auf Zahnersätze – gewähren.

Falls Sie eine Zahnbehandlung in Ungarn in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie sich ausführlich informieren. An erster Stelle sollten Sie den Zahnarzt kennen lernen, damit das zur Behandlung nötige Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen entstehen kann. Darüber hinaus ist es angebracht, sich über die Freizeit- und Unterkunftsmöglichkeiten zu informieren, zumal die zahnmedizinischen Behandlungen oft eine längere Zeit in Anspruch nehmen können. In Ungarn haben Sie ausgezeichnete Möglichkeiten, den Urlaub mit Zahnbehandlungen zu kombinieren.

Wenn Sie sich einen geeigneten Zahnarzt auswählen möchten, sollten Sie auf die folgenden Fragen eine Antwort finden:
  • Welche Rechnungen akzeptiert Ihre Krankenversicherungsanstalt?
  • Lohnt sich die Reise nach Ungarn auch dann, wenn Sie die Zahnbehandlung mit einem Urlaub kombinieren?
  • Was für zusätzliche Dienstleistungen werden von der Zahnklinik erbracht?
  • Können Sie von zu Hause bequem und ohne Probleme nach Ungarn fahren?
  • Gibt es vielleicht versteckte Kosten im Kostenvoranschlag?

Die Gelencsér Dental Zahnklinik in Hévíz garantiert nicht nur höchste Qualität bei Leistung und Material, sondern sie bietet Ihnen auch die Möglichkeit, dass Sie während Ihrer Zahnbehandlung einen erholsamen und sorglosen Urlaub ↗ am größten natürlichen Thermalsee verbringen.

Ungarn
Gelencsér Dental Zahnklinik
Ungarn
8380 75 Vörösmarty Heviz Balaton Hungary
+3683340183 €€
Balaton
Ungarn liegt im östlichen Teil Mitteleuropas, im Karpatenbecken. Ungarns Nachbarländer sind Österreich, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Die Gesamtfläche des Landes beträgt 93036 Quadratkilometer.
Letzte Änderung: 04. Oktober 2018
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos OK, verstanden