Ergebnisse werden grad aufgelistet...

Zahnseide richtig benutzen

Mittwoch, 28. März 2018 | Druckversion

Leider ist es immer noch so, dass viele Menschen, die sonst auf eine gute Mundhygiene achten, auf Zahnseide verzichten. Ursache hierfür ist häufig, dass ihnen die Anwendung zu kompliziert erscheint.


Dabei ist es sehr wichtig und eigentlich auch ganz einfach, Zahnseide richtig zu benutzen. Wie das geht, möchte Ihnen das Ärzteteam der Gelencsér Dental Zahnklinik im folgenden Text erläutern. Dabei wird erklärt:


Welche Zahnseide wofür?



Die richtige Benutzung von Zahnseide beginnt schon mit der Wahl des richtigen Produkts. Wer sich zum allerersten Mal mit dem Thema Zahnseide beschäftigt, ist von der großen Auswahl, die gut sortierte Drogerien und Apotheken bereithalten, oft überfordert.

Wir erklären, welche Zahnseide-Varianten es gibt und wofür sie gedacht sind. Grundsätzlich unterscheidet man:
  • glatte Zahnseide bzw. Floss – dünner, aus mehreren miteinander verdrillten Filamenten bestehender Nylonfaden mit rundem Querschnitt, als gewachste oder ungewachste Variante erhältlich, auch mit Beschichtungen (bspw. Fluorid) oder Geschmacksaromen erhältlich
  • PTFE-Zahnseide – dünner, aus einem einzigen Filament bestehender Faden aus Polytetrafluorethylen
  • Zahnband bzw. Tape (SATINtape®, Dental Tape) - dünnes Kunststoffband mit flachem Querschnitt, etwas breiter als Zahnseide
  • flauschige Zahnseide bzw. Superfloss (Super Floss®, Ultra Floss®, Multifloss®) – vorgeschnittene Fäden mit glatten versteiften Enden („Einfädelhilfe“) und einem flauschigen Mittelabschnitt, ggf. auch einem zusätzlichen glatten Abschnitt
  • Zahnseide-Sticks bzw. Flossetten - Kunststoffstäbchen mit gebogenem, Y-förmigen Kopf, zwischen dessen Enden ein Zahnseide-Faden gespannt ist

Zudem gibt es separate Einfädler aus Kunststoff, deren Form und Funktion an eine Nähnadel angelehnt ist. Die Zahnseide wird in das Öhr eingefädelt, dann wird die ‚Nadelspitze‘ durch die Lücke geführt und die restliche ‚Nadel‘ mitsamt der eingefädelten Zahnseide hindurchgezogen.

Gewachst oder ungewachst, Faden oder Band?



Ob man gewachste oder lieber ungewachste Zahnseide verwendet, ist größtenteils Geschmackssache. Studien zeigen, dass sich mit beiden Varianten gute Reinigungsergebnisse erzielen lassen.


Das Putzerlebnis unterscheidet sich dabei leicht:
  • Bei gewachster Zahnseide werden die einzelnen Filamente durch eine dünne Wachsschicht zusammengehalten. Dadurch gleitet der Faden leichter und lässt sich ggf. sogar durch enge Lücken hindurchfädeln. Zudem ist die Gefahr, das Zahnfleisch zu verletzen, bei gewachster Zahnseide geringer. Daher wird diese Variante oft für Erstverwender empfohlen. Es können jedoch unter Umständen Wachsreste an den Zähnen verbleiben.
  • Bei ungewachster Zahnseide fächern sich die einzelnen Filamente beim Putzvorgang auf, was manche als vorteilhaft, manche dagegen als störend empfinden. Der Faden kann an scharfkantigen Stellen leicht ausfransen oder reißen, ggf. bleiben einzelne Filamente in engen Lücken stecken. Auf dem sauberen Zahn macht ungewachste Zahnseide ein quietschendes Geräusch - quasi ein Signal für den Putzerfolg.

Auch die Präferenz für Zahnseide-Fäden oder -Bänder ist letztlich Geschmackssache. Bänder bzw. Tapes werden tendenziell eher bei breiteren Zahnlücken empfohlen.

Die richtige Zahnseide für Zahnspangen



Bei herausnehmbaren Zahnspangen ist die Zahnreinigung kein größeres Problem, da die Spange zum Zähneputzen einfach aus dem Mund genommen werden kann.

Dagegen erfordern festsitzende Zahnspangen, insb. Bracket-Apparaturen, eine spezielle Zahnputztechnik und auch besondere Maßnahmen zur Reinigung der Zahnzwischenräume. Hier ist es besonders wichtig, aber eben auch kompliziert, Zahnseide richtig zu benutzen.

Die an den Brackets befestigten und über die Zahnreihe gespannten Drähte stehen der herkömmlichen Zahnseide-Verwendung im Weg: Lediglich der obere Bereich der Zahnzwischenräume bzw. Seitenflächen der Zähne ist erreichbar – auf halber Strecke jedoch steht der Draht im Weg.

Um auch die Zahnzwischenräume bzw. Zahnseitenflächen unterhalb des Drahtes reinigen zu können, braucht es eine besondere Technik: Die Zahnseide muss unter dem Draht durch die Zähne hindurch gezogen werden. Möglich ist dies durch:
  • herkömmliche Zahnseide & Einfädler – also eine Art übergroßer Nadel aus Kunststoff, durch deren Öhr die Zahnseide gezogen wird, um dann die Nadelspitze durch die enge Lücke zu fädeln und den Faden im Öhr nachzuziehen
  • Superfloss mit Einfädel-Hilfe – also ein auf die passende Länge zugeschnittener Zahnseide-Faden mit speziell versteiftem Ende, das sich gut durch die enge Lücke fädeln lässt


Die richtige Zahnseide für Kronen und Brücken



Bei Zahnkronen und Zahnbrücken handelte sich um festen Zahnersatz, der mit speziellem Zahnzement dauerhaft auf den beschliffenen Zahnstumpf aufzementiert wurde:
  • Die künstliche Zahnkrone ersetzt eine fehlende natürliche Zahnkrone.
  • Die Zahnbrücke dient zur Schließung kleinerer Zahnlücken (1-4 fehlende Zähne). Sie ist auf den an die Lücke angrenzenden Zähnen befestigt, die hierfür überkront werden.

Der Zahnersatz selbst ist natürlich kariesresistent - aber dennoch ist es gerade bei festem Zahnersatz wichtig, Zahnseide richtig zu benutzen, um die Risikozonen zu reinigen:

In beiden Fällen erfordert der Übergangsbereich zwischen der künstlichen Zahnkrone und der natürlichen Zahnwurzel besondere Aufmerksamkeit, damit sich hier keine Karies bildet. Zur Entfernung der Zahnbeläge an dieser Stelle nutzt man traditionelle Zahnseide oder Superfloss.

Bei Zahnbrücken muss zudem der Spalt zwischen der Unterseite der Brückenglieder und dem Zahnfleisch gereinigt werden, da sich hier Speisereste festsetzen und Zahnbeläge bilden können. Hier benutzt man (ggf. ergänzend zu Interdentalbürsten) Superfloss mit Einfädelhilfe, um den Zahnseide-Faden durch den Spalt hindurch zu fädeln.

Die richtige Zahnseide für Implantate



Implantatgetragenen Zahnersatz ruht auf künstlichen Zahnwurzeln – auf fest im Kieferknochen verankerten Zahnimplantaten. Um die Lebensdauer der Implantate zu verlängern, rät die Gelencsér Dental Zahnklinik ihren Patienten zu großer Sorgfalt bei der Mundhygiene.

Besondere Aufmerksamkeit erfordert hier in jedem Fall der Zahnfleischsaum, also der Bereich, an dem das Implantat durch die Mundschleimhaut austritt. Dies kann mit Zahnseide oder Superfloss erfolgen.

Bei implantatgetragenen Zahnbrücken oder implantatgetragene Prothesen, bspw. Stegprothesen, muss auch der Spalt zwischen Zahnfleisch und Zahnersatz bzw. Stegkonstruktion gereinigt werden. Hier kommt (ggf. ergänzend zu Interdentalbürsten) Superfloss mit Einfädelhilfe zum Einsatz.

Zahnseide richtig benutzen: Wie wendet man sie richtig an?



Die richtige Anwendung von Zahnseide bei Erwachsenen




Zahnseide richtig zu benutzen ist eigentlich ganz einfach, wenn man die folgenden Schritte befolgt:
  • Zuschneiden: Wer Zahnseide oder Zahnband aus dem Spender verwendet, trennt zunächst ein ca. 40 cm langes Stück ab. Alternativ gibt es auch vorgeschnittene Zahnseide-Fäden. Superfloss ist grundsätzlich vorgeschnitten.
  • Aufspannen: Die Enden des Fadens werden um die Fingerspitzen beider Zeigefinger und/oder Mittelfinger gewickelt. Nun können Sie die Zahnseide durch sanften Zug spannen.
  • Einführen: Nun wird die Zahnseide im rechten Winkel zur Zahnreihe positioniert und in den Zwischenraum zwischen zwei Zähnen eingeführt. Am einfachsten ist dies im Frontzahnbereich, bei den Backenzähnen wird es etwas schwieriger. Die Zahnseide wird dann abwärts gezogen, bis zum Zahnfleischsaum – und zwar möglichst vorsichtig, um das Zahnfleisch nicht zu verletzen.
  • Putzen: Nun wird die Zahnseide c-förmig um die Seitenfläche des einen angrenzenden Zahnes gelegt, indem beide Enden in dieselbe Richtung gezogen werden. Anschließend wird der Faden in kurzen Zickzackbewegungen an der Seitenfläche nach oben Richtung Zahnkrone geführt. Anschließend wird dieselbe Prozedur an der Seitenfläche des anderen angrenzenden Zahnes wiederholt.
  • Bei Frontzähnen oder frei stehenden Zähnen kann die Zahnseide auch schalförmig um den Zahn herum gelegt und hin und her gezogen werden, um beide Seitenflächen gleichzeitig zu reinigen.
  • Ausspülen: Um die unter Einsatz der Zahnseide gelösten Speisereste und Zahnbeläge zu entfernen, wird der Mund abschließend mit Wasser ausgespült.

Jede Zahnlücke sollte mit einem neuen, sauberen Zahnseide-Abschnitt geputzt werden. Am besten ist es, sich systematisch von einem Ende des aufgespannten Fadens zum anderen vorzuarbeiten.

Die richtige Anwendung von Zahnseide bei Kindern



Die Verwendung von Zahnseide bei Kindern wird empfohlen, sobald sich die Lücken zwischen den Backenzähnen geschlossen haben. Eltern fragen am besten den Zahnarzt, ab wann die Zahnzwischenräume eine separate Reinigung – zusätzlich zum normalen Zähneputzen – erfordern.


Kinder sind erst ab einem Alter von 10-12 Jahren in der Lage, selbstständig Zahnseide zu verwenden. Hier ist natürlich eine fachkundige Anleitung durch den Zahnarzt, den Prophylaxe-Experten oder die Eltern erforderlich, damit die Zahnseide richtig benutzt wird.

Vorher sind die Eltern gefordert, die Reinigung der Zahnzwischenräume bei ihren Kindern zu übernehmen. Dabei ist es besonders wichtig, vorsichtig vorzugehen, um das Zahnfleisch nicht zu verletzen und dem Kind Schmerzen zu bereiten.

Die Technik ist dabei dieselbe, wie oben beschrieben - nur eben nicht im eigenen Mund, sondern im Mund des Kindes. Oft fällt dies sogar leichter, da man direkt sieht, was man tut, anstatt sich im Spiegel zu beobachten.

Zahnseide Sticks: Eine Alternative zur Zahnseide?



Zahnseide-Sticks, auch Zahnsticks, Zahngeige oder Flossetten genannt, sind eine handliche Alternative zur klassischen Zahnseide im Spender:
  • Der Zahnseide-Faden ist bereits fertig aufgespannt, dadurch entfällt das Abmessen eines genügend langen Fadens und das Herumwickeln um die Fingerspitzen.
  • Der gebogene Kunststoff-Halter macht es vielen Menschen einfacher, auch im Backenzahnbereich in die Zahnzwischenräume zu gelangen.
  • Der durch die Plastikhalterung erzielte Komfortgewinn wird jedoch durch eine kleine ‘Umweltsünde’ erkauft, da deutlich mehr Plastikmüll anfällt.

Davon abgesehen ist die Verwendung ganz ähnlich wie bei herkömmlicher Zahnseide: Der Faden wird in den Zahnzwischenraum eingeführt und dann mit kleinen Zick-Zack-Bewegungen zunächst an der einen, dann an der anderen Seitenfläche entlang geführt.

Die richtige Anwendung von Zahnseide Sticks bei Kindern



Zahnseide-Sticks machen es einfacher, Zahnseide richtig zu benutzen und eignen sich daher besonders gut für die Reinigung der Zahnzwischenräume bei Kindern. Dies gilt sowohl für die Reinigung durch die Eltern, wie auch später, wenn die Kinder dies selbst übernehmen.

Neben herkömmlichen Flossetten gibt es auch spezielle Zahnseide-Sticks für Kinder. Diese haben einen größeren, gut in der Kinderhand liegenden Plastikgriff. Oft wird der Griff in bunten Farben und lustigen Motiven gestaltet, um die Putzmotivation zu erhöhen.

Zahnseide richtig benutzen: Die häufigsten Fragen



Soll ich die Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen benutzen?



Ob man die Zahnseide besser vor nach dem Zähneputzen zum Einsatz bringen sollte, ist selbst unter Experten umstritten bzw. gilt als wenig relevant. So heißt es bspw. auf den Websites deutscher Zahnärztekammern, dies könne man nach Belieben selbst entscheiden.

Das Ärzteteam der Gelencsér Dental Zahnklinik empfiehlt, stets vor dem abendlichen Zähneputzen zu Zahnseide bzw. Flossetten zu greifen: Wenn die Zahnzwischenräume gleich zu Beginn gereinigt werden, kann die Zahnpasta beim anschließenden Zähneputzen gut zu den Seitenflächen der Zähne vordringen und diese fluoridisieren.

Hilfe, mein Zahnfleisch blutet, wenn ich Zahnseide verwende!



Wenn man Zahnseide regelmäßig und richtig benutzt, kommt es nur selten zu Zahnfleischbluten. Gerade bei den ersten Versuchen jedoch kann es passieren, dass sich der weiße Faden rot verfärbt.

Wenn der erste Schreck überwunden ist, sollte man die Ursache des Zahnfleischblutens ergründen. Dabei gibt es zwei typische Fälle:
  • Bei der ungeübten Anwendung wird die Zahnseide zu grob in die Zahnzwischenräume eingeführt und prallt zu heftig auf den Zahnfleischsaum → Hier sollte die Putztechnik verbessert werden, die Zahnseide darf nie abrupt in Richtung Zahnfleisch gezogen werden, sondern stets in kleinen, kontrollierten Zick-Zack-Bewegungen.
  • Das Zahnfleisch ist entzündet und somit blutungsanfälliger → Die Reinigung der Zahnzwischenräume verbesserte Mundhygiene und kann dazu beitragen, dass bestehende Entzündungen schneller abheilen. Wichtig ist es jedoch, die Zahnseide richtig zu benutzen und gerade am Zahnfleischsaum sehr vorsichtig vorzugehen.

Bei anhaltendem Zahnfleischbluten, dass sich auch beim Zähneputzen und/oder Essen bemerkbar macht, sollte baldmöglichst der Zahnarzt aufgesucht werden, um mögliche Ursachen abzuklären und gegebenenfalls eine Behandlung einzuleiten.

Hilfe, meine Zahnseide stinkt nach der Benutzung!



Wer Zahnseide benutzt, bemerkt gerade bei den ersten Versuchen oft, dass diese nach der Benutzung nicht nur gelblich verfärbt ist, sondern auch unangenehm riecht.

Das ist weder ungewöhnlich noch krankhaft, sondern vielmehr ein Zeichen dafür, dass eine Putzleistung vollbracht wurde! An der benutzten Zahnseide haften nun genau die übel duftenden Speisereste und Zahnbeläge, die zuvor an den Zähnen hafteten!

Verursacht wird der Geruch vor allem durch organische Zersetzungsprozesse, genau genommen durch die Ausscheidungen der Bakterien, die sich in den Zahnbelägen ansiedeln, von Speiseresten ernähren und die dabei entstehenden Stoffwechselprodukte ausscheiden.

Solange diese Stoffwechselprodukte nicht entfernt werden, können sie zu Mundgeruch führen! Der unangenehme Geruch benutzter Zahnseide ist daher eigentlich das beste Argument für eine regelmäßige Reinigung der Zahnzwischenräume.

Je regelmäßiger man zur Zahnseide greift, desto schwächer sollte der Geruch nach der Benutzung sein.

Wussten Sie schon … ?

Früher war Zahnseide tatsächlich aus Seide



Den Begriff der ‚Zahnseide‘ gibt es bereits seit mehr als 200 Jahren. Er geht auf den amerikanischen Zahnarzt Dr. Levi Spear Parmly zurück, der 1815 in New Orleans praktizierte: Er empfahl seinen Patienten, einen Seidenfaden zur Reinigung der Zahnzwischenräume zu verwenden.

Die kommerzielle Zahnseiden-Produktion begann erst sechs Jahrzehnte später und gewann mit der Patentierung durch die Firma Johnson & Johnson an Popularität. Gewachste Zahnseide ist seit den 1940er Jahren in Gebrauch.

Es gibt auch Tiere, die Zahnseide benutzen



Im Übrigen sind wir Menschen nicht die einzigen, die sich für die Reinigung unserer Zahnzwischenräume interessieren: Biologen haben beobachtet, dass eine Gruppe von wilden Affen in Thailand das auch tut!

Statt Zahnseide verwenden sie Menschenhaare, die sie langhaarigen TouristInnen gezielt ausreißen. Außerdem geben sie diese bemerkenswerte Kulturtechnik an ihren Nachwuchs weiter und so sieht man schon kleine Äffchen, die sich der Zahnpflege widmen!


Zahnseide richtig benutzen
Zahnseide benutzen Wie oft sollte man Zahnseide benutzen? Welche Zahnseide ist für mich die richtige? In unserem Experten-Ratgeber erfahren Sie alles rund um die richtige Anwendung von Zahnseide, welche Zahnseide Sie benötigen und was es bei der Anwendung von Zahnseide zu beachten gibt. Benutzen Sie Zahnseide und tun Sie so etwas für eine gesunde Mundflora!
Gelencsér Dental Zahnklinik
Gelencser Dental
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Letzte Änderung: 08. November 2018
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér
Autor: Dr. med. dent. Kálmán Gelencsér, Inhaber der Gelencsér Dental GmbH Zahnmedizinisches und Zahntechnisches Labor in Hévíz, leitender Fachzahnarzt. Schwerpunkte: Prothetik, Ästhetischer Zahnersatz, Implantationszahnersatz, Vollkiefer-Rekonstruktion, Implantation, fester, herausnehmbarer sowie kombinierter Zahnersatz, Gnathologie, Behandlung von Zahnfleischerkrankungen. Folgen Sie ihm auf folgenden Social Media Oberflächen: Facebook, Youtube oder kontaktieren Sie ihn per E-Mail: drgelencser@zahnarzt-ungarn-heviz.de
Unsere Zahnärzte
Alle unsere Zahnärzte sind erfahrene Spezialisten, die nach dem neuesten Stand der Dentaltechnologie und -wissenschaft behandeln und heilen.
Kontakt
Brauchen Sie weitere Infos oder möchten Sie einen Termin für eine Zahnbehandlung?
Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice, wir rufen Sie gerne zurück!
Gelencsér Dental Erfahrungen: